Was war wann >> Biografien >> Künstler >> Deutsche Komponisten >> Franz Schubert

 

Franz Schubert Lebenslauf

Franz Peter Schubert wurde am 31.1.1797 in Wien geboren und war ein bedeutender Komponist.
Als Kind zeigte sich sein musikalischen Talent sehr früh. Anfangs wurde er von seinen älteren Bruder und seinen Vater unterrichtet, bereits 1808 kam er zu den Hofsängerknaben, wo er dort viele über Harmonielehre, Kontrapunkt und Instrumentation lernte. So dauerte es nicht lange und Franz Schubert schrieb 1811 seine erstes Lied "Hagars Klage". Zwei Jahre später schrieb Schubert bereits seine 1. Symphonie und begann gleichzeitig die Arbeit zu seinen 1. Bühnenwerk "Des Teufel Lustschloss". Im gleichen Jahr begann Franz Schubert seine Ausbildung zum Lehrer, sehr zur Freude seines Vaters.
Trotz Ausbildung schrieb Schubert weitere Stücke, wie das "Gretchen am Spinnrad", "Heideröslein", "Wanderers Nachtlied" und den "Erlkönig", sowie vier weitere Bühnenwerke, seine 2. und 3. Symphonie und die Klaviersonaten. Inzwischen hatte er sich schon einen sehr guten Namen in der damaligen Musikwelt gemacht.
Erst ab 1815 arbeite Franz Schubert als freischaffender Komponist und gab seine Lehrausbildung auf. Diese Möglichkeit verdankte er seinen drei  Freunden, Franz von Schober, Sapun und Mayrhofer. Die Möglichkeit als freischaffender Komponist zu arbeiten, ermöglichte ihm noch viele weitere Werke zu schreiben.
Schuberts Werke stellen aus heutiger Sicht eine Brücke zwischen Klassik und Romantik dar.
Franz Schubert Werke
Franz Schubert Seiten, Steckbrief etc.
Franz Schubert Bücher