Was war wann >> Personen >> Deutsche Moderatorinnen >> Barbara Schöneberger

 

Barbara Schöneberger Lebenslauf

Wenn es in den deutschen Medien ein echtes Powerweib gibt, dann ist es Barbara Schöneberger. Keiner weiß sich besser zu präsentieren, keiner hat eine so „große Klappe“ wie die fesche Wahlberlinerin. Mit Sexappeal, frechen Sprüchen und viel Witz, insbesondere auch das Vermögen, über sich selbst zu lachen, zeigt sich die Moderatorin von ihrer besten Seite. Aber sie ist auch als Sängerin und Schauspielerin unterwegs. Das Privatleben ist ihr heilig, selbst der Mann an ihrer Seite wird nicht verraten und bleibt ein Unbekannter.
Geboren wurde Barbara Schöneberger am 5. März 1974 in München. Ihr Vater ist Solokünstler und spielt
Klarinette. Barbara wuchs in der Nähe von München als Einzelkind auf. Sie besuchte das „Pestalozzi-Gymnasium“, machte ihr Abitur und versuchte sich nach der Schule als Volontär bei einem Modemagazin. Sie studierte Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Kunstgeschichte, brach das Studium allerdings wieder ab. Währenddessen sammelte sie bereits erste Erfahrungen beim Fernsehen, geriet eher aus Zufall in die Sendung „Bube, Dame, Hörig“, wo sie sich als Assistentin erprobte. Harald Schmidt fand bei ihrem Auftritt in seiner Show Gefallen an ihr, daraufhin erhielt sie ihre erste eigene Sendung im DSF, bewies ihr Moderatorentalent und trat bald schon im ZDF in einer großen Abendshow auf, die leider genauso schnell wieder floppte. Das machte der Schöneberger aber nicht sehr zu schaffen, es sollte auch nicht das letzte Mal der Fall sein.
Die vielseitige Schöneberger blieb weiterhin am Ball. Sie synchronisierte, moderierte, spielte Gastrollen in Serien, z. B. in „Das Amt“ oder in „Balko“, schrieb Kolumnen und nahm sogar einige Platten auf.
2007 ging sie mit der Gruppe „The Berlin Pops Orchestra“ auf Tournee. Ihr erstes Album erschien unter dem Titel „Jetzt singt sie auch noch!“. Das zweite Album „Nochmal, nur anders“ kam 2009 als eine Mischung aus Discosound und Swing heraus.
Während die selbstbewusste Blondine in den Medien auch häufiger nur schmückendes Beiwerk war, konnte ihre Sendung „Blondes Gift“ dann doch Erfolge feiern. Schöneberger wusste sich hervorragend zu vermarkten, insbesondere durch ihre Selbstironie. Sie achtete nicht auf ihr Gewicht, erklärte, dass sie
keine Waage besäße, sprach im Fernsehen sowohl über ihre Rundungen als auch über ihren „Vulkan“-Vorbau, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, machte auch gerne bei verschiedenen Interviews ihre Faxen und Späße. Dieses Augenzwinkern steht der Moderatorin besonders gut.
„Blondes Gift“ startete zunächst bei dem Lokalsender sunTV. Die Kulisse war mehr als schäbig, ihr Styling verrückt und übertrieben, dennoch schaffte sie es mit ihren verrückten Interviews ganz ohne richtiges Konzept zum Publikumsliebling und wurden zunächst vom WDR, dann von Pro7 übernommen. Die Sendung lief bis 2005 im deutschen Fernsehen.
Erneut folgten Gastauftritte in Quiz-, Comedy- und Talkshows. Seit 2008 moderiert Schöneberger wieder eine eigene Sendung im NDR, gemeinsam mit ihrem Kollegen Hubertus Meyer-Burckhardt ist sie in der „NDR Talk Show“ zu sehen.
Nach der Trennung von ihrem damaligen Freund Matthias Krahl, mit dem Barbara auch verlobt war, gab sie 2009 dem großen Unbekannten das Ja-Wort und wurde 2012 zum zweiten Mal schwanger. Den Ehemann und Vater hält sie weiterhin streng geheim. Nach der Geburt ihres Sohnes hatte Schöneberger bereits zu verstehen gegeben, ein zweites Kind haben zu wollen. Ihr Wunsch hat sich erfüllt.
Videos Barbara Schöneberger Filme
Barbara Schöneberger Seiten, Steckbrief etc.


Barbara Schöneberger Bücher