Biografie Ines Paulke Lebenslauf Lebensdaten

* 20. September 1958 in Gräfenthal
† 17. Februar 2010 in Thannhausen

Die deutsche Musikerin Ines Paulke legte früh den Grundstein für ihre Karriere. Sie nahm als Kind Gitarren- und Klavierunterricht an einer Musikschule, sang im Schulchor und spielte in einer Schülerband. Bevor sie in der damaligen DDR als Sängerin durchstartete, schloss sie eine Ausbildung zur Krankenschwester ab. Nach einigen Auftritten mit der Amateurband MOTIV wurde Ines Paulke von der Gruppe im Jahr 1976 fest engagiert. Parallel dazu nahm sie ein Gesangsstudium an der Bezirksmusikschule Gera auf und entschied sich nach dem Abschluss, als Solo-Künstlerin weiterzumachen. 1983 erhielt sie einen Fördervertrag mit dem Komitee für Unterhaltungskunst. Daraus resultierte eine Zusammenarbeit mit dem Musikproduzenten Arnold Fritzsch, der mehrere Songs für sie schrieb, mit denen sie in Funk und Fernsehen der DDR erfolgreich war. 1987 wurde sie zur Sängerin des Jahres gewählt. Im Jahr darauf erhielt ihr Album "Die Farbe meiner Tränen" den Titel der erfolgreichsten Platte 1988. Nach der Wende konnte Ines Paulke nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen, blieb aber im Musikbusiness aktiv. Im Februar 2010 nahm sie sich das Leben.


Ines Paulke Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Ines Paulke Homepage

Musik Ines Paulke Diskografie


n.n.v.