Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Vanessa Mae

Biografie Vanessa Mae Lebenslauf Lebensdaten
Vanessa-Mae Vanakorn Nicholson wurde am 27. Oktober 1978 in Singapur geboren. Sie ist halb Thailänderin, halb Chinesin und wuchs bei ihrem Adoptivvater Graham Nicholson in Großbritannien auf, weshalb sie im Alter von 4 Jahren die englische Staatsbürgerschaft erhielt.
Vanessa Mae gilt als musikalisches Wunderkind, spricht fünf Sprachen und konnte im Alter von fünf Jahren bereits Klavier und die Violine spielen.
Sie genießt schon als kleines Kind eine musikalische Betreuung und Ausbildung in
Englands Hauptstadt sowie in Chinas Metropole Shanghai.
So kommt es, dass Vanessa Mae das Publikum mit zehn Jahren zusammen mit dem
London Philharmonic Orchestra begeistert. Sie darf mit elf Jahren auf das Royal College of Music gehen und veröffentlicht wenig später ihr Debutalbum „Violin“ und jeweils ein Jahr später „My Favourite Things - Kids' Classics“ und „Tschaikovsky & Beethoven Violin Concertos“
Das besondere an der Musik von Vanessa Mae ist die Mischung der Musikstile, die von Klassik über Pop-Musik bis hin zu Techno-Klängen reichen.
1995 erobert Vanessa Mae auch Deutschland mit ihrem Album „The Violin Player“ und wird dafür mit dem Bambi ausgezeichnet.
In den folgenden zehn Jahren sollen 13 weitere Studioalben folgen wie z.B. „The Alternative Record From Vanessa-Mae“; „Storm“; „China Girl, The Classical Album 1& 2“; „Subject to Change“; „The Best of Vanessa-Mae“; „The Ultimate“; „Mae“; „Platinum Collection“, von denen sie über dreizehnmillionen Platten verkaufte.
Der wohl brisanteste Auftritt der Violistin, die vom People-Magazin
1996 zu einer der schönsten Frauen der Welt ernannt wurde, war wohl das Konzert in Hongkong im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zur Übergabe der Kolonie von Großbritannien an die Volksrepublik China.
Vanessa Mae Seiten, Steckbrief etc.
Vanessa Mae Videos
Vanessa Mae Diskografie
Vanessa Mae Discography