Was war wann >> Musik >> Biografien >> Musiker F >> Samantha Fox

 

Biografie Samantha Fox Lebenslauf Lebensdaten

Samantha Fox ist als Samantha Karen Patricia Fox am 15. April 1966 in London auf die Welt gekommen – schon als Kleinkind bekam sie den Spitznamen „Sam“. Als Elfjährige hatte sie am Wochenende am Marktstand von Oma und Opa gearbeitet. Samantha wurde mit 16 Jahren einem größeren Publikum bekannt, als sie sich in der britischen Tageszeitung „The Sun“ als Seite-3-Mädchen präsentierte – oben ohne. Damit war sie das absolut jüngste offizielle Page-3-Girl, das es bis dahin gegeben hatte. Zu dem
trug sie den Titel „das meist fotografierte Seite-3-Mädchen“. Nicht schlecht, oder!? Die Leute – allen voran natürlich das männliche Geschlecht - waren begeistert von dem blonden Mädchen, das gekonnt und lasziv mit ihren blauen Augen in die Kamera guckte! Im Laufe der Zeit wurde sie eines der bekanntesten und beliebtesten britischen Pin-Up-Girls. Übrigens: Samantha wird heute als „Urmutter aller Luder“ bezeichnet. Ihre äußerst üppige Oberweite (92-59-84) verhalf der gerade einmal eineinhalb Meter kleinen Britin dazu, dass die Karriere steil bergauf ging. Großbritannien – die USA und selbst Europa wollten die dralle Samantha näher kennen lernen – und konnten bald schon nicht genug von ihr bekommen! 1983 sorgte sie für weltweites Aufsehen: sie versicherte ihre Brüste für eine halbe Millionen Dollar. Damals war das noch etwas Besonderes.
Später hatte sie den Traum, das Business zu wechseln: sie wollte Sängerin werden. Dafür wurde sie anfangs allerdings nur belächelt. Die Öffentlichkeit war sich sicher, dass das nichts werden kann. Denkste! Ihr erstes Album „Touch Me“Samantha Fox MP3 downloads wurde 1986 ein absoluter Hit. Und das muss ihr erst einmal nachgemacht werden: der gleichnamige Song „Touch Me“ schlug weltweit ein wie eine (Hit-)Bombe und wurde in 15 Ländern die Nummer Eins der Dance- und Pop-Charts. Damit hatte Samantha Fox bewiesen, dass sie nicht nur große Brüste hat, sondern auch „Köpfchen“ und Talent besaß! Selbst große Pop-Produzenten dieser Zeit (Stock Aitken and Waterman) schrieben einige Songs für sie. Zwischen 1986 und 1989 hatte sie weitere Hits, die in die Pop-Charts in Großbritannien und den USA einstiegen: z.B. „Nothing´s Gonna Stop Me Now“Samantha Fox MP3 downloads – „Do Ya Do Ya“ Samantha Fox MP3 downloads und „I Wanna Have Some Fun“.Samantha Fox MP3 downloads Ihre Alben waren u.a.: „Samantha Fox“ (1987) – „I Wanna Have Some Fun“ (1988) – „Just One Night“ (1991) – „Greatest Hits“Samantha Fox MP3 downloads (1992) oder auch „Watching You, Watching Me“Samantha Fox MP3 downloads (2002). Anfang/Mitte der 1990er versuchte Samantha Fox öfters, ein musikalisches Comeback zu starten. Der Zug schien allerdings für sie schon abgefahren zu sein – ihre Versuche blieben erfolglos. Danach konzentrierte sich „Sam“ auf ihre Karriere beim Fernsehen. Sie gründete ihre eigene Produktionsfirma mit dem Namen „Fox 2000“ – zu dem kaufte sie kurzerhand ein ganzes Studio: die Foxy Studios! Außerdem schreibt sie eigene Liedertexte und komponiert sogar. Samantha war u.a. auch im deutschen Fernsehen als Expertin für die Arte-Reihe „Sex´n´Pop“ zu sehen – hier hatte sie den Bereich „Musik in Verbindung mit Sexualität“ übernommen. Bis 2003 gab es immer wieder heftige Gerüchte, Samantha Fox wäre lesbisch oder wenigstens bisexuell! In diesem Jahr (2003) outete sie sich endlich in aller Öffentlichkeit und bekannte sich auch gleich noch zu ihrer Liebe und Beziehung mit der Managerin Myra Stratton. Die beiden hatten sich bereits vier Jahre zuvor kennen gelernt. Übrigens: 2005 kam das Album „Hot Tracks – The Best of Samantha Fox“Samantha Fox MP3 downloads auf den Markt. Hier gibt es noch einmal ein buntes Allerlei ihrer heißesten Titel. Samantha Fox lebt heute in der Nähe von London.
Samantha MP3 Downloads
Samantha Fox MP3 downloaden
Samantha Fox Seiten, Steckbrief etc.
Samantha Fox Videos
Samantha Fox Diskografie
Samantha Fox Discography
Samantha Fox MP3
Samantha Fox Tickets
Samantha Fox Bilder Filme auf DVD
Samantha Fox Filme
Samantha Fox CDs
Samantha Fox CDs