Biografie LL Cool J Lebenslauf Lebensdaten

LL Cool J, bürgerlich James Todd Smith, wurde am 14. Januar 1968 im Bundesstaat New York geboren. Er wuchs in Queens auf und musste schon als Kind feststellen, dass das Leben einem nichts schenkt. Schon mit vier Jahren hat der kleine James mit ansehen müssen, wie sein Vater sowohl seine Mutter, als auch seinen Großvater niederschoss. Zwar erholten sich beide von den Schüssen, doch das nächste Unheil nahm seinen Lauf. Die Mutter von LL Cool J lernte bei ihrer Behandlung einen Physiotherapeuten kennen, der LL viele Jahre lang sowohl physisch als auch verbal misshandelte. Zu seinem eigenen Schutz begann der junge LL Hüte zu tragen, was bis heute sein eigentliches Markenzeichen als Musiker ist. Im Laufe der Jahre verstand es LL zum Glück mit den Geschehnissen der Vergangenheit fertig zu werden.
Schon mit neun Jahren hat sich der junge Todd, wie er sich selbst nannte, stark für die Hip Hop Musik interessiert. Bereits mit elf Jahren schrieb er eigene Texte und nahm mit seinem DJ Equipment verschiedene Songs auf. Als er 15 Jahre alt wurde kamen der junge Todd und sein bester Freund auf den bis heute geltenden Künstlernamen LL Cool J, was eigentlich Ladies Love Cool James bedeutet. Schon jetzt wusste der junge J, dass er später einmal mit Musik sein Geld verdienen würde. Auf der High School lernte er im Jahre 1984 seinen Mitproduzenten Rick Rubin kennen, der sehr viel zur Karriere von J beigetragen hat. Zusammen nahmen sie verschiedene Demo-Bänder auf und verschickten sie an Russel Simmons. Dies war die Gründungsstunde der so bekannten und erfolgreichen „Def Jam Recordings Company“.

Aber LL Cool J wusste, dass noch etwas anderes in ihm schlummerte. Deshalb versuchte er sich ab 1985 auch in der Schauspielerei. Bereits im Jahre 1986 trat er in „Wildcats“ auf und lieferte gleich den Titelsong mit. Für jedes Album, dass LL Cool J jemals aufgenommen hat, bekam er mindestens Platin in den Vereinigten Staaten. Noch heute wird er als einer der bedeutendsten Künstler in der Hip Hop Szene anerkannt. Mit „Mama Said Know You Out“ hat er eines der erfolgreichsten Black Alben überhaupt geliefert.
Ab dem Jahr 1995 konzentrierte sich J wieder mehr aufs Schauspielern und ergatterte auch prompt die Hauptrolle in „Out of Sync“. Nach und nach bekam er auch hier immer mehr Aufmerksamkeit und spielte bis heute in Filmen wie „S.W.A.T.“, „Deep Blue Sea“ oder im Remake des Filmklassikers „Rollerball“ mit. Seit 2009 spielt er eine Hauptrolle in der Krimiserie „CSI“.

Autogramm LL Cool J Autogrammadresse
n.n.v.
LL Cool J Seiten, Steckbrief etc.
 - Die offizielle Homepage von LL Cool J
LL Cool J MP3 Downloads
LL Cool J MP3 - Alle Hits zum downloaden
LL Cool J Diskografie
1985 - Radio
1987 - Bigger and Deffer
1989 - Walking with a Panther
1990 - Mama Said Knock You Out
1993 - 14 Shots to the Dome
1995 - Mr. Smith
1996 - All World - Greatest Hits
1997 - Phenomenon
2000 - G.O.A.T. - The Greatest of All Time
2002 - 10
2004 - The DEFinition
2006 - Todd Smith
2008 - Exit 13
2008 - The DEFinition MixSelection
2009 - All World 2
Nachrichten LL Cool J News
...>>>