Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Bob Seger

 

Biografie Bob Seger Lebenslauf Lebensdaten

Der US-amerikanische Rockmusiker Bob Seger hatte seine große Erfolgszeit in den 70er und 80er Jahren, aber er gilt noch heute als eine der einflussreichsten Personen der Rockszene.
Geboren wurde der Musiker am 6. Mai 1945 in Detroit (US-Bundesstaat Michigan). Sein Vater war Fabrikarbeiter, musizierte in seiner Freizeit und war Mitglied einer Band, so dass Bob Seger schon als Kind mit Instrumenten wie Klarinette, Gitarre und Piano in Kontakt kam. Als der Junge

zehn Jahre alt war, verließ der Vater die Familie, hinterließ Verhältnisse, die sehr bescheiden wurden und für den Jungen immerhin die Liebe zur Musik.
Mit sechszehn Jahren schrieb Bob Seger seinen ersten Song – „The Lonely One“, nachdem er bereits ein Jahr vorher Mitglied der Band „The Decibels“ geworden war. Seger hatte 1968 schon fünf Top-Ten-Singles in Detroit veröffentlicht, von denen sich der Titelsong des Albums „Ramblin‘ Gamblin‘ Man“ auf Platz 17 der kanadischen Single-Charts platzieren konnte. In jener Zeit hatte Seger mehr Platten verkauft als beispielsweise die „Beatles“, was jedoch kaum Erwähnung fand. Mit seiner Band gab er an drei Abenden wöchentlich Konzerte in Bars und Club, die gut besucht waren.
Nach einem Jahr Pause kam Bob Seger 1976 mit zwei Alben („Live Bullet“ und „Night Moves“) wieder in die Öffentlichkeit und wurde fast über Nacht im ganzen Land bekannt und die Alben bekamen Platin-Auszeichnungen. Von da an ging es steil bergauf. Seine Alben brachte er unter dem Namen „Bob Seger & the Silver Bullet Band“ heraus. Zwanzig Jahre lang hielt der Erfolg unvermindert an. Zu Segers größten Hits gehören „Fire Lake“, „ Against the Wind“, „You’ll Accomp’ny Me“ und andere.
Ein weiterer Erfolgshit wurde der Titel „Shakedown“, der zur Filmmusik von „Beverly Hills Copp II“ gehörte und inzwischen kultigen Charakter hat.
Die Erfolgsliste von Bob Seger weist enorme Zahlen auf. Mehrfach Platin, 19 Top-40-Singles und fast eine Million verkaufte Konzerttickets während seiner Tour 1996. Außerdem kann er auf einen weltweiten Verkauf von fast fünfzig Millionen verkauften Musik-Albens blicken.
Bob Seger wurde 2004 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.
Sein Album „Face the Promise“ wurde im September 2006 auf den Markt gebracht und stieg in den US-amerikanischen Charts auf Platz 4 ein, worauf sich Seger entschloss, wieder auf Konzert-Tournee zu gehen, was er dann von Dezember 2006 bis März 2007 auch tat und zu einem triumphalen Erfolg wurde. Alle Tourdaten waren ausverkauft und etwa 800.000 Fans bejubelten Bob Seger.
Ende 2009 kam das Album „Early Seger Vol.1“ heraus. Darauf waren vier unveröffentlichte Songs und eine Auswahl älterer Titel, die remastert und remixt worden waren.
Im Jahr 2014 erschien das Album „Ride Out“. Und für 2014/2015 war eine weitere Tour in Planung, die Bob Seger durch die USA und Kanada führen sollte.

Bob Seger Seiten, Steckbrief etc.
1969 – Ramblin' Gamblin' Man
1969 – Noah
1970 – Mongrel
1971 – Brand New Morning
1972 – Smokin' O.P.s
1973 – Back in '72
1974 – Seven
1975 – Beautiful Loser
1976 – Live Bullet
1976 – Night Moves
1978 – Stranger In Town
1980 – Against The Wind
1981 – Nine Tonight
1982 – The Distance
1986 – Like A Rock
1991 – The Fire Inside
1995 – It's A Mystery
2006 – Face the Promise
Bob Seger Videos
Bob Seger Diskografie