Was war wann >> Musik >> Biografien >> Interpreten B >> Aretha Franklin

 

Biografie Aretha Franklin Lebenslauf

Am 25. März 1942 wurde Aretha Franklin in Memphis, Tennessee als Tochter eines Gospelpfarrers geboren und wuchs mit insgesamt vier Geschwistern auf. Sie sang sehr früh im Kirchenchor und wurde bereits mit zehn Jahren Vorsängerin des Chors. Ihre erste Spiritualplatte nahm sie als Dreizehnjährige auf und ein Jahr später reiste sie als Solistin ihres heimischen Kirchenchores durch die Lande.
Die Musikrichtung wechselte sie im Alter von 20 Jahren und nahm bei dem Label Columbia ihre erste
Popmusik-Platte auf, welche allerdings keinen Erfolg hatte. So trat Aretha Franklin in kleineren Clubs auf.
1967 wechselte sie zu dem Label Atlantic, womit ihr der Durchbruch bereits mit ihrer ersten Single „I Never Loved A Man The Way I Love You“ gelang. Innerhalb der ersten zwölf Wochen verkaufte sich die Single mehr als eine Million Mal. Sie erhielt ihre ersten Auszeichnungen und die US-Schallplatten-Akademie und Martin Luther Kings „Southern Christian Leadership Conference“ wählten sie zur Sängerin des Jahres.
Mit ihrem Hit „Respect“ fuhr sie weiterhin positive Kritiken und Preise ein. Von der Zeitschrift „Ebony“ wurde der Song sogar zur „schwarzen Nationalhymne“ ernannt. Aretha Franklyn erlangte durch ihre nahezu konkurrenzlose Stimme sowie ihre extravaganten Bühnenshows weltweite Popularität.
Aus ihren drei, aufgrund ihrer beruflichen Karriere gescheiterten Ehen gingen drei Söhne hervor. Franklyn flüchtete vor ihren privaten Problemen in den Alkohol.  Im Jahr 1974 gelang ihr das Comeback und das Album „Amazing Grace“ bescherte ihr einen enormen Erfolg, galt es doch als Meilenstein in der Geschichte der Popmusik. Die Songs „Think“ und „Respect“ steuerte sie 1980 zu dem Film „Blues Brothers“ bei und schaffte zwei Jahre später erneut regelmäßige Erstplatzierungen in den R&B-Charts, zunächst mit „Jump To It“ und nachfolgend mit „Get It Right“, bis schließlich 1985 das Album „Who’s Zoomin’ Who“ erschien.  „Sisters Are Doin’ It For Themselves“, ihr Duett mit Annie Lennox, war ein regelrechter Chartstürmer, gleiches gilt für „I Knew You Where Waiting“ mit George Michael.
Aretha Franklyn wurde als erste Frau 1987 in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen.  Arethas Schwester Caroly verstarb im Jahr 1988 an einem Krebsleiden und auch ihren Bruder und Manager Cecil verlor sie durch dessen Tod. Daraufhin engagierte sie sich wieder überwiegend für die Kirche und wohltätige Zwecke.  Aretha Franklin, die Patentante von Whitney Houston, trat für die Aidshilfe auf, stand zum Andenken an Ella Fitzgerald auf der Bühne und sang für Veteranen des Golfkrieges. 1992 sang sie zum Parteitag der Demokraten, 1994 für Bill Clinton im Weißen Haus.  Franklin wurde in den 90er Jahren für ihr Lebenswerk mehrmals geehrt und erhielt unter anderem den „Grammy Living Legends Award“. Im Jahr 1998 spielte sie in dem Film „Blues Brothers 2000“ und trat im selben Jahr mit Mariah Carey, Shania Twain, Celine Dion und Gloria Estefan gemeinsam bei einem Benefizkonzert zu Gunsten der Förderung des Musikunterrichts in Schulen auf.
Aretha Franklyn zog sich mehr und mehr aus der Öffentlichkeit zurück und gründete 2005 „Aretha Records“, ihr eigenes Label.
Aretha Franklyn verstarb am 16. August 2018 an den folgen ihres Krebsleidens.
Aretha Franklin Seiten, Steckbrief etc.
Aretha Franklin Videos
Aretha Franklin Diskografie
Aretha Franklin Discography