Die Entstehung der SMS

Die erste Überlegung wegen des Einrichtens eines Textnachrichtendienstes gab es 1984. Von der ersten Version des endgültigen Standards wurde sich Anfang 1989 verabschiedet. Friedhelm Hillebrand hatte damals den ursprünglichen Konzeptvorschlag für die Short Message Service im Jahre 1984 erarbeitet. Diese wurde dann in die GSM Standardisierung im Februar 1985 eingebracht. Das war jedoch bis dahin noch nicht so ausgreift.
Der SMS Standard wurde von 1990 bis 2009 unter der Leitung von Ian Harris (Vodafone) und Kevin Holly (Cellnet) verfeinert. Die allererste SMS wurde von einem Computer aus im Dezember 1992 an ein Handy geschickt. Simsalaring wurde die SMS immer beliebter.
Lange Zeit war die SMS in den USA unbekannt, denn sie konnte nur innerhalb desselben Mobilfunknetzes versendet werden. Das wurde jedoch beseitigt und die Anzahl der versendeten Nachrichten steigt von Monat zu Monat. In der USA wird eine SMS unter der Bezeichnung Text Messaging verkauft. Die Kosten für eine SMS in den USA waren unterschiedlich. Diese konnten entweder komplett kostenlos sein oder zwischen 5US-c und 10US-c kosten pro versendete oder empfangene Nachricht betragen.
Die Anzahl der versendeten Nachrichten in Deutschland stieg von Jahr zu Jahr. 1996 waren es in Deutschland nur 0,1 Milliarden SMS. Erst ging es ziemlich langsam voran, doch ab 2000 waren schon mehr als 11,4 Milliarden SMS verschickt worden. Bald lag die Anzahl der versendeten Nachrichten bei mehr als 35 Milliarden. Die SMS konnte nicht nur übers Handy, sondern auch über das Internet versendet werden.
Die Anzahl der verschickten sms nahm mit der Möglichkeit der WhatsApp wieder ab, die seit 2009 eine noch einfachere Kommunikationsmöglichkeit bot.

Motorola Dynatac 8000x Handy von 1983
Motorola Dynatac 8000x
Handy von 1983