Biografie Ulrike Folkerts Lebenslauf
Der Weg zur Kommissarin der Herzen
Ulrike Folkerts wurde am 14. Mai 1961 in Kassel geboren. Nach der regulären Schule besuchte sie die Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Ihren ersten offiziellen Auftritt hatte Folkerts 1987 im Staatstheater Oldenburg. Im gleichen Jahr debütierte sie auch in ihrer ersten Filmrolle. Der Film trug den Titel „Das Mädchen mit den Feuerzungen“, Regie führte Ralf Huettner. Den nationalen Durchbruch schaffte Ulrike in den späten 90-er Jahren mit ihrer festen Rolle in „Tatort“. Von 1989 an verkörperte sie die Hauptkommissarin Lena Odenthal, in der wohl populärsten Krimiserie aller Zeiten. Bei ARD löste Folkerts authentische Fälle mit ihrem Kollegen Mario Kopper, der seinerseits von Andreas Hoppe gespielt wurde.

Bekennende Sportlerin
Ulrike begeisterte sich trotz der hohen Einschaltquoten stets für das Theater und war auch dort gelegentlich zu sehen. Schon früh in ihrer Karriere hatte sich Ulrike Folkers als Homosexuelle geoutet und nahm in Zuge dessen 1994, 1996 und 2002 an den Gay Games in New York, Berlin und Sydney teil. In Sydney konnte sie Bronze und Silber nach Deutschland bringen. 1999 war sie selber Jurorin bei den lesbisch-schwulen Grand Prix Cologne gewesen und synchronisierte nebenbei Hörbücher. Für die geliehene Stimme in „Und dahinter das Meer“ erhielt sie 1999 eine Auszeichnung. 2004 erschwamm sie eine Bronzemedaille bei den Münchner Eurogames. 2005 und 2006 hatte Folkerts Arrangements bei den Salzburger Festspielen. Unter anderem auch als der Tod in dem bekannten Stück „Jedermann“.

Ulrike Folkerts heute
Im sozialen Bereich engagiert sich Folkerts besonders für das Verbot von Landminen aller Art und setzt sich stark für behinderte Kinder ein – besonders jene, die unter dem Down-Syndrom leiden. Zudem ist sie als Botschafterin aktiv und hilft der burundikids e.V. tatkräftig bei dem Bau einer Schule für Straßenkinder und Kinds-Soldaten. Im März 2005 reiste sie in die nördliche Hauptstadt Bujumbura, um sich dort ein aktuelles Bild über die Lage zu machen. 2007 erhielt sie für ihren Einsatz bei burundikids e.V. und dem Aktionsbündnis Landminen.de den Courage Preis. 2010 ehrte sie die Gewerkschaft der Polizei für ihr seriöses und authentisches Auftreten in der Serie „Tatort“ mit dem GdP-Stern. Von Ulrike Folkers sind mehrere Bücher mit verschiedenen Schwerpunkten auf dem Markt. Einer ist oft die Homosexualität.
Ulrike Folkerts Autogrammadresse
Ulrike Folkerts Filme
1993  Wildbach
1993  Wolffs Revier
1994  Der Gletscherclan
1994  Die Kommissarin
1994  Doppelter Einsatz
1996  Lukas
1996  Der Kapitän
1997  Die Verbrechen des Professor Capellari - Still ruht der See
1998  Aus heiterem Himmel
2001  Drehkreuz Airport
Ulrike Folkerts Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Spielfilme, DVDs, Videos