Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Keanu Reeves

Biografie Keanu Reeves Lebenslauf Lebensdaten

Der kanadische Schauspieler Keanu Charles Reeves wurde am 2. September 1964 in Beirut, Libanon geboren. Mit seinen Eltern Patricia und Samuel Reeves Jr. und seiner Schwester verbrachte er seine ersten Lebensjahre unter anderem in Australien und New York, wo sein Vater die Familie verließ.
Seine Mutter heiratete dort den Regisseur Paul Aaron und ab seinem 15. Lebensjahr wohnte Keanu in Toronto. Zu seinem leiblichen Vater, der mittlerweile wegen Drogenbesitz im Gefängnis ist, hat er bis heute keinen Kontakt mehr.
Aufgrund schlechter schulischer Leistungen wechselte er in Toronto vier mal die High School. Seine
einzigen Interessen galten dem Eishockey und der Schauspielerei. Keanu nahm Schauspielunterricht und verließ mit 17 Jahren endgültig die Schule um Schauspieler zu werden.
Zuerst arbeitete er als Koch, Gärtner, Schlittschuhschleifer und Manager eines Pasta-Standes.
Seine ersten Bühnenerfahrungen sammelte er am Stadttheater in Toronto in Shakespeare-Stücken. 1979 hatte er seine ersten Kino- und Fernsehauftritte in Low-Budget-Produktionen. Für sein Filmdebut in Dream to believe bekam er als Newcomer die begehrte Union Card der Screen Actors Guild. Im in Kanada gedrehten Eishockey-Film Youngblood spielte er in einer Nebenrolle unter anderem mit Rob Lowe. 1986 verließ Keanu Reeves Toronto mit seinem alten Volvo um sein Glück in Hollywood zu versuchen.
Drei Jahre später gelang ihm mit Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit der Durchbruch in Hollywood. 1994 wurde er mit seiner Rolle als heldenhafter Polizist im Blockbuster Speed international bekannt. Gagen in millionenhöhe folgten. Auch Filmkritiker bezeichneten seinen Stil als hölzern und ausdruckslos bezeichneten bekam er jede Menge Filmangebote.
1997 schlug der das Angebot für Speed 2 aus und ging mit seiner Band Dogstar auf Tour. Dogstar gründete der leidenschaftliche Bassgitarrist Reeves 1991 und spielte mit ihr unter andrem als Vorgruppe von
Bon Jovi. Die Gruppe wurde 2003 vorerst auf Eis gelegt, ebenso wie das Bandprojekt Becky, wofür ihm auf Grund seiner vorrangigen Schauspielkarriere die Zeit fehlte.
In der mit vier Oscars ausgezeichneten Matrix-Trilogie spielte er eine der Hauptrollen und wurde einer der bestbezahltesten Schauspieler Hollywoods. Die bis dato eher schlechten Kritiken wurden seltener und für seine Rollen in The Gift und Was das Herz begehrt viel Lob.
Zu seinen vier MTV-Awards gesellten sich mittlerweile der begehrte Blockbuster Entertainment Award und ein Teen Choice Award. 2005 erhält Keanu Reeves einen Stern am Hollywood Walk of Fame. Außerdem wurde er 2008 in der Kategorie Bester Schauspieler International mit dem Bambi ausgezeichnet.
Reeves lebt seit 2003 in Los Angeles und besitzt ein Apartment in New York. Offiziell ohne Religionsbekenntnis interessiert sich Keanu Reeves jedoch sehr für den
Buddhismus. Kurz nach der Todgeburt einer gemeinsamen Tochter, trennte sich der Hollywoodstar 2000 von Jennifer Syme, die 2001 bei einem Autounfall ums Leben kam.
Ein schwerer Schicksalsschlag war für Reeves auch der Tod von seinem engen Freund River Phoenix.
Im Moment steht Keanu Reeves für den Film Generation Um vor der Kamera.
Keanu Reeves Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Autogramm Keanu Reeves Autogrammadresse
Keanu Reeves - C/O Creative Artists Agency - 9830 Wilshire Blvd - Beverly Hills, CA 90212 - USA
Keanu Reeves Filme
1985 - Frei für eine neue Liebe
1985 - One Step Away
1986 - Träume werden wahr
1986 - Bodycheck
1986 - Verraten und verkauft
1986 - Young Again 
1986 - Under the Influence
1986 - Abenteuer im Spielzeugland
1986 - Young Streetfighters
1987 - Das Messer am Ufer
1988 - Der Prinz von Pennsylvania
1988 - Gefährliche Liebschaften
1988 - Eine verrückte Reise durch die Nacht
1988 - The Last Song
1988 - Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit
1989 - Eine Wahnsinnsfamilie
1989 - Tiefe Wasser
1990 - Julia und ihre Liebhaber
1990 - Ich liebe Dich zu Tode
1991 - My Private Idaho
1991 - Bill & Ted's verrückte Reise in die Zukunft
1991 - Gefährliche Brandung
1991 - Providence
1992 - Bram Stoker's Dracula
1993 - Little Buddha
1993 - Freaks
1993 - Viel Lärm um nichts
1993 - Even Cowgirls Get the Blues
1994 - Speed
1995 - Dem Himmel So Nah
1995 - Vernetzt – Johnny Mnemonic
1996 - Minnesota
1996 - Außer Kontrolle
1997 - Im Auftrag des Teufels
1997 - Wie ich zum ersten Mal Selbstmord beging
1999 - Me and Will
1999 - The Matrix
2000 - Helden aus der zweiten Reihe
2000 - The Gift – Die dunkle Gabe
2000 - The Watcher
2001 - Hardball
2001 - Sweet November
2003 - Was das Herz begehrt
2003 - The Matrix - Reloaded
2003 - The Matrix - Revolutions
2005 - Thumbsucker
2005 - Constantine
2005 - Ellie Parker
2006 - A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm
2006 - Das Haus am See
2008 - Street Kings
2008 - Der Tag, an dem die Erde stillstand
2009 - The Private Lives of Pippa Lee