Biografie Jörg Hartmann Lebenslauf Lebensdaten

Jörg Hartmann wurde am 08. Juni 1969 in Hagen geboren und ist ein deutscher Schauspieler. Er wuchs im idyllisch gelegenen Herdecke auf. Das Ruhrgebiet und die Nähe zu Dortmund haben den Jungen stark geprägt. Seine Jugend verbrachte er im Ruhrgebiet. Hartmann war ein schüchterner und introvertierter Junge und interessierte sich sehr fürs Malen. Er fand allerdings
früh das Interesse an der Schauspielerei und begann dies auch auszuleben. Er wechselte von der Realschule an das Gymnasium, wirkte dort in einer Theater-AG mit und begann als Laienschauspieler in Herdecke zu spielen. Nach seinem Abitur ging er nach Stuttgart, um dort an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste zu studieren. Bereits sehr früh zeigte sich seine Begabung für das Theaterspielen. Er galt als provokanter und ehrgeiziger, aber auch sehr begabter Schauspieler. Er arbeitete hart und diszipliniert, konnte sein Publikum, aber auch seine Schauspielerkollegen oftmals begeistern. 1994 begann er am Südthüringischen Staatstheater Meiningen zu wirken und wurde 1996 nach Mannheim gerufen, wo er drei Jahre blieb. Von 1999 bis 2009 ab spielte er an der Berliner Schaubühne.
Hatte er sich anfangs ausschließlich auf das Theaterspielen konzentriert, folgte ab 2005 auch das Fernsehen. Er hatte bereits während seiner Mannheimer Zeit kleinere Rollen für das Fernsehen angenommen, so war er unter anderem in der Serie „Ein Fall für Zwei“ zu sehen. 2005 wirkte er in einem ersten Kurzfilm mit, „Kalte Schnauze“. Ab 2007 stand er öfter vor der Kamera, unter anderem für die Filme „Die Wölfe“ (2009), „Weissensee“ (2010, „Kehrtwende“ (2011) und „Mutter muss weg“ (2012). 2009 übernahm er eine erste Hauptrolle in „Bella Block“ als Kommissar. Er wirkte in verschiedenen Fernsehproduktionen („Spargelzeit“, 2010) mit. 2012 erhielt er ein festes Engagement als Hauptkommissar im ARD-„Tatort“. Er war bereits zweimal zuvor in „Tatort“-Filmen als Schauspieler aufgetreten. Sein Engagement bewirkte seinen Rückzug von der Berliner Schaubühne, an der er nur noch unregelmäßig als Gast auftrat. Sein Markenzeichen im Fernsehen waren vor allem fiese, finstere Charaktere wie der Stasi-Major Kupfer, aber auch die draufgängerischen Typen als Kommissar.
2009 erhielt er in Monte Carlo eine Goldene Nymphe für sein Engagement in „Die Wölfe“ und für seine Rolle als Stasi-Major in dem Film „Weissensee“ wurde er 2011 mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler ausgezeichnet. Er gehörte zu den meist beachteten Jungschauspielern in Deutschland.
Hartmann war verheiratet (Simone Hartmann, aus Leipzig) und hat eine Tochter. Sie lebten seit 2003 in Potsdam. 2013 trennte er sich von seiner Frau und zog mit seiner neuen Freundin, einer Schauspielkollegin, zusammen.
Jörg Hartmann Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
 - Die offizielle Jörg Hartmann Homepage
Autogramm Jörg Hartmann Autogrammadresse
n.n.V
Bilder Jörg Hartmann Poster Fotos Kunstdrucke etc.
     

Movies Jörg Hartmann Filme