Was war wann >> Musik >> Bands B >> Beatsteaks

 

Biografie Beatsteaks Bandhistorie

Die Beatsteaks wurden im Jahr 1995 in Berlin von P.Baumann, S.Hircher, A.Rosswaag und B.Kurtzke gegründet. Nicht viel später gesellte sich noch A.Teutoburg-Weiß hinzu und sie waren zu fünft. Das sollte auch bis heute so bleiben, allerdings waren in den Jahren 1999 und 2001 zwei Line-Up-Wechsel zu verzeichnen.
Schon in den Anfangstagen waren die Beatsteaks recht erfolgreich, was der Gewinn eines lokalen Musikwettbewerbs im Jahre 1996 beweist. Als Sieger hatten sie das Glück, als Vorband der legendären "Sex Pistols" in Berlin auftreten zu dürfen. Ihr erstes Album ("48/49") beinhaltete sowohl englische als auch deutsche Songs, was sich in den späteren Jahren änderte und nur noch englischsprachige Songs auf den Alben zu finden sind. Schon bei ihrem zweiten Album ("Launched") standen die "Beatsteaks" bei Epitaph Records unter Vertrag, einem sehr bekannten und dennoch unabhängigen Amerikanischen Punklabel, dessen Inhaber Bad Religion- Mitglied B.Gurewitz ist.
Durch das Touren mit bekannten Bands wie "Bad Religion", "Die Ärzte" oder "Die Toten Hosen" erreichten sie einen höheren Bekanntheitsgrad, vor allem außerhalb Berlins. Mir den Singles "Let Me In" und "Summer" von ihrem dritten Album ("Living Targets") waren sie erstmals in Funk und Fernsehen zu hören und somit einer noch breiteren Masse zugänglich, was ihren Stand in der deutschen Musikszene noch untermauerte. 2004 sollte das Jahr der "Beatsteaks" werden: Ihr viertes Studioalbum ("Smack Smash") stellte den endgültigen Durchbruch dar. Zusätzlich wurden sie bei den MTV European Music Awards als "Best German Act" gekürt. Seit dieser Zeit wächst die Fangemeinde der Band stetig und von einer kleinen Berliner Independent Band wuchsen die "Beatsteaks" zu einem großartigen Musik-Act. Das beweisen auch die 17.000 Zuschauer ihres Konzertes in der Berliner Wuhlheide im Sommer 2007.

Beatsteaks Autogrammadresse
Beatsteaks Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Beatsteaks Lyrics
Beatsteaks Discografie