Was war wann >> Personen >>     >> Nana Mouskouri

Biografie Nana Mouskouri Lebenslauf

Als Johanna Mouskouri wurde die griechische Sängerin, die später als Nana Weltruhm erlangte, am 13.Oktober 1934 in Chania auf Kreta geboren. Bereits mit 15 Jahren begann die hoch begabte Johanna ihre musikalische Ausbildung am Conservatorium Héllenique in Athen, sie studierte dort Klavier, Gesang und Harmonielehre.
Ihre erste Platte ging ab 1959 über den Tresen, im selben Jahr gewann sie mit diesen Titeln
("I Timoria" und "To kiparissaki") beim "Festival de la Chanson Héllenique". Berühmt wurde Nana Mouskouri, als sie mit Mikis Theodorakis Gedichte von Yiannis Ritsos aufnahm. Ihre Weltkarriere startete sie 1961 mit dem zunächst nur auf deutsch aufgenommenen Schlager "Weiße Rosen aus Athen", später tourte sie mit Harry Belafonte um die Welt.
Nana Mouskouri engagierte sich schon früh politisch - auch gegen die Militärjunta in
Griechenland, für die Wiedereinfühung der Demokratie in ihrer Heimat. Seit 1993 ist sie UNICEF-Sonderbeauftragte, zwischen 1994 und 1999 war sie Abgeordnete im Europaparlament. Nana Mouskouris Markenzeichen sind die langen, streng gescheitelten schwarzen Haare und die rechteckige, schwarz gerahmte Brille - obwohl sie angeblich Hunderte unterschiedliche besitzt.
Nana Mouskouri ist nach den Statistiken der IFPI die zweiterfolgreichste Sängerin der Welt mit über 250 Millionen verkauften Tonträgern - gleich hinter
Madonna, aber noch weit vor Mariah Carey. Mehr als 300 Gold-, Platin, ja sogar Diamant-Schallplatten hat sie als Auszeichnung bekommen. Sie hat mehr als 1500 Titel eingesungen, in griechischer Sprache, wie auch in französisch, englisch und deutsch, aber auch in wallonisch, japanisch, russisch und hebräisch. Seit 2004 gibt es eine umfangreiche Mouskouri-Kollektion auf 34 CD, begleitet von einer Nana Mouskouri Biografie.
Nana Mouskouri Seiten, Steckbrief etc.
www.nanamouskouri.net - Die offizielle Nana Mouskouri Homepage
Videos Nana Mouskouri Filme
Nana Mouskouri Lyrics
Nana Mouskouri Discografie


 

privacy policy