Was war wann >> Personen >> Personen B >> Almila Bagriacik

 

Almila Bagriacik Lebenslauf

Almila Bagriacik kam am 10. Juli 1990 in der türkischen Hauptstadt Ankara zur Welt. Fünf Jahre später zog es ihre Eltern, die als Journalisten tätig waren, beruflich nach Berlin. Da ihre Eltern es forcierten, dass Almila schnell die deutsche Sprache erlernt, schaute sie sich im Fernsehen zahlreiche deutschsprachige Filme und Serien an, was wiederum ihre Leidenschaft für den Film weckte. Sie besuchte in Berlin Wilmersdorf das Gymnasium.
Im Jahre 2008 sprach sie im Kreuzberger Kult-Club SO36 ein Fotograf an und lud sie zu einem Casting ein. Wenig später feierte sie bereits mit ihrer ersten Rolle im Drama "Der Fremde" ihr Kinodebüt. Es folgten Rollen in TV-Produktionen wie "Der Alte", "Tatort" oder "Notruf Hafenkante" sowie in Kinofilmen wie "Glanz & Gloria" (2011) und "300 Worte Deutsch" (2015). Darüber hinaus stand sie im HAU-Theater Berlin und den Münchner Kammerspielen auf der Theaterbühne. Im Oktober 2015 kam Almila Bagriacik mit dem Spielfilm "Hördur" erstmals als Hauptdarstellerin ins Kino und erhielt dafür viel Kritikerlob.
Spätestens jetzt nahm ihre Karriere richtig Fahrt auf. So übernahm sie in der ARD-Krimiserie "Kommissar Pascha" sowie in der zweiten Episode ARD-Filmtrilogie " Die Opfer – Vergesst mich nicht" über die NSU-Morde die Hauptrollen und wurde dafür unter anderem 2017 mit dem Deutschen Schauspielerpreis als Beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet. Weitere tragende Rollen verkörperte Bagriacik unter anderem in der mehrfach ausgezeichneten TNT-Miniserie "4 Blocks" unter der Regie von Oliver Hirschbiegel (2018) sowie in der türkischen Fernsehserie "Hayat Şarkisi". 2017 stieg Bagriacik zudem zur Tatort-Kommissarin auf, wo sie gemeinsam mit Axel Milberg das Kieler Ermittler-Duo bildet.
Almila Bagriacik lebt in Berlin.

Almila Bagriacik Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Almila Bagriacik Homepage


Movies Almila Bagriacik Filme

n.n.v.
Bücher