Was war wann >> Personen >> Biografien >> Schriftstellerinnen >> Agatha Christie

 

Agatha Christie Lebenslauf

Die jungen Jahre Agatha Millers
Agatha Chrstie wurde am 15. September 1890 als Agatha Mary Clarissa Miller in Toquay in der Grafschaft von Devon geboren. Zusammen mit ihrem Bruder und ihrer Schwester wuchs sie in wohlhabenden Familienverhältnissen auf. Sie besucht keine Schule sondern wurde von ihrer Mutter und ihrem Vater unterrichtet. Ihr Talent für die Schriftstellerei entdeckte man bei Agatha das erste Mal im Alter von elf Jahren, als sie ihr erstes Gedicht in einer lokalen Zeitung veröffentlichte. In diesem Jahr starb auch ihr Vater. Einige Jahre später begann Agatha ein Studium in Paris an einer Universität für Musik. Dieses brach sie aber zu Beginn des ersten Weltkrieges ab. Sie wechselte zum britischen Roten Kreuz und arbeitete später in einer Apotheke. Hier lernte sie viel über Medikamente und Gifte. Dieses Wissen fand man später auch in ihren zahlreichen Werken wieder.

Die Schreiberin Agatha Christie
Im Jahre 1914 heiratete sie Archibald Christie, einen Piloten der Luftwaffe. Fünf Jahre später gebar sie ihre Tochter Rosalind Margaret Clarissa Christie. In diesen Jahren begann Agatha wieder das Schreiben
und veröffentlichte 1920 ihren ersten Krimi „Das fehlende Glied in der Kette“. 1926 folgte eine zweite Veröffentlichung. Mit dem Buch „Alibi“ wurde Agatha Christie durch ihre unvorhersehbaren Handlungen berühmt. In den folgenden Jahren erlitt Agatha mehrere Schicksalsschläge. Ihr Mann betrog sie, 1926 starb ihre Mutter und 1928 wurde ihre Ehe mit ihrem Mann Archibald Christie annulliert. Sie entschloss sich zu einer Reise in den Nahen Osten um die Schicksalsschläge zu verarbeiten. Dort begegnete sie ihrem dem Archäologen Woolley, der ihre künftigen Werke inspirieren sollte. Kaum zu hause angekommen brach Agatha bereits 1930 wieder auf um nach Ur zurück zu kehren. Hier lernte sie ihren zukünftigen Mann Max Mallowan kennen. Die beiden heirateten noch im gleichen Jahr. Sie begleitete ihren Mann häufig auf seine Ausgrabungen und schrieb derweil weitere Romane. In der Zeit von 1950 bis 1965 schrieb sie heimliche an ihrer Biografie. Hier entstand auch die berühmte Detektivin Miss Marpel. 1955 erhielt sie den Grand Master Award für Horror-, Krimi- und Fantasyromane. Während und gegen Ende des zweiten Weltkrieges schrieb Agatha auch Theaterstücke. Ihr berühmtestes Stück „Die Mausefalle“ ist eines der häufigst aufgeführten Stücke weltweit.

Die Adlige Agatha Chrstie, Lady Mallowan
Zur ihrem 80. Geburtstag im Jahre 1970 veröffentlichte sie einen Roman mit dem Titel „Passenger to
Frankfurt“ in dem es um eine Nazi-Verschwörung ging. 1971 wurde sie von Königin Elizabeth II. In den Adelstand erhoben. Fortan nannte sie sich Agatha Christie, Lady Mallowan. 1972 erhielt sie eine weitere Auszeichnung der schwedischen Kriminalakademie. In den Jahren 1973 bis 1974 schrieb sie ihren letzten bekannten Roman mit dem Namen „Alter schützt vor Scharfsinn nicht“. Agatha Marry Clarissa Chrstie, Lady Mallowan verstarb am 12. Januar 1976 in Wallingford, in der Grafschaft Oxfordshire. Die Todesursache war ein Schlaganfall. Erst jetzt wurde ihre 1965 vollendete Biografie veröffentlicht. Bis zum heutigen Tage sind die 66 Kriminalromane, Bühnenstücke und Kurzgeschichten die meist verkauften Werke nach der Bibel. Ihr wurden post mortem die Auszeichnungen „Beste Kriminalautorin des Jahrhunderts“ und der Archie Goodwin Award verliehen.
Agatha Christie Seiten, Steckbrief etc.
Videos Agathe Christie Filme
Agatha Christie Werke
Agatha Christie Bücher
Agatha Christie Biografie