Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Ray Charles

Biografie Ray Charles Lebenslauf Lebensdaten
Am 8. 10. 2004 fand zu Ehren von Ray Charles ein Konzert statt.
Weltstars wie u. a.
Tom Cruise, Morgan Freeman, Stevie Wonder und Elton John trugen die größten Songs von Ray Charles vor.
Zwei Tage später, am 10.06.2004, verstarb der Künstler an einem Krebsleiden.
Am 23.09.1930 wurde Ray Charles Robinson in Georgia geboren. Er wuchs in Florida auf. Sein Vater hatte sich nicht um die Familie gekümmert und so lebte Ray mit seinem jüngeren Bruder und seiner Mutter allein. Sein Bruder kam auf tragische Weise ums Leben. Er ertrank in einem Wasserfass und Ray musste hilflos zusehen. Zu dieser Zeit wurde bei ihm auch eine Augenkrankheit festgestellt.
Mit ca. 7 Jahren kam Ray in eine Blindenschule und erhielt dort die Möglichkeit, Klavierunterricht zu nehmen. Er lernte unter anderem auch Klarinette und Saxophon.
Er verließ die Schule, als seine Mutter starb und zog zu Verwandten nach Jacksonville. Er meldete sich bei der Musikergesellschaft, spielte und sang Blues und Swing bei Jam-Sessions. Nach einiger Zeit versuchte er sein Glück bei der Lucky-Millinder-Band, wurde aber abgewiesen.
Verzweifelt zog er nach Tampa und von dort nach Seattle, und konnte endlich ein eigenes Trio zusammenstellen, das „McSon Trio“. Er nahm eine Schallplatte mit dem Titel „Baby, Let Me Hold Your Hand“ auf, ließ von da an seinen Nachnamen weg und nannte sich Ray Charles.
Alkohol und Drogen wurden ihm zum Verhängnis und 1950 löste sich sein Trio auf. Er war zwei Jahre lang Gastsänger in Los Angeles bei Lowell Fulson, ging aber dann nach New York und musizierte mit unterschiedlichen Bands. 1954 konnte er endlich seine eigene Band gründen.
Sein Privatleben war durch viele Tourneen, bis zu neun Monate im Jahr, sehr reduziert, aber man sagte ihm einige Liebesaffären nach. Seine Ehe mit Elleen Williams hielt nur wenige Monate und 1955 heiratete Ray Charles ein zweites Mal. Mit seiner Ehefrau Della Beartrice hat er drei Söhne. Einige außereheliche Vaterschaften halten sich als Gerücht.
1959 komponierte er den Song „What´d I Say“und nahm sogar Alben auf. Er verdiente gut, baute ein Haus mit eigenem Studio. Aber das Glück war nicht beständig. Nach einer Verurteilung wegen Drogenbesitzes zu fünf Jahren Gefängnis musste er sich einer Entziehungskur unterziehen, weil sonst die Möglichkeit einer Bewährung vom Gericht nicht eingeräumt worden wäre und damit wären öffentliche Auftritte unmöglich gewesen.
Nach erfolgreicher Entziehungskur wurde Ray Charles als Soulsänger in der ganzen Welt gefeiert. Ray Charles konnte die Vorfassung seiner Biographieverfilmung noch beurteilen. Er fand sie gut.
Ray Charles Seiten, Steckbrief etc.
Ray Charles Videos
Ray Charles Diskografie
Ray Charles Discography