Energiepreise der letzten 10 Jahre


Rückblickend auf die letzten zehn Jahre musste die Bevölkerung eine drastische Preissteigerung der Energiekosten in Kauf nehmen und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Während wir in den neunziger Jahre immer noch auf die Großkonzerne der Energiefirmen fixiert waren, hierbei zählen gleichermaßen Strom und Gas, öffnete eine Konkurrenzfirma nach der anderen ihre Pforten. Durch die Privatisierung der Energiebetriebe schossen die Billiganbieter wie Pilze aus dem Boden.
Damit diese Firmen überhaupt Fuss fassen konnten, mussten Kunden zu Dumpingpreisen geworben werden, was viele von ihnen sicherlich nutzen. Im Laufe der Jahre mussten aber auch die Billiganbieter ihre Preise erhöhen, um überleben zu können.
Auf Grund der Steuererhöhungen in den vergangenen Jahren wälzten die Energieanbieter die Mehrkosten auf die Kunden ab. Ein Wechsel zu günstigeren Anbietern ist kaum noch sinnvoll, da dieser meist mit längeren Vertragslaufzeiten verbunden ist.
Ende der Neunziger rüsteten viele Hauseigentümer ihre Heizungsanlage auf Öl um, da das noch erheblich günstiger war als die Strompreise und die Erdgaspreise und zudem staatlich gefördert wurde. Durch den Anstieg der Rohölpreise explodierten natürlich auch in der Ölbranche die Kosten für den Kunden.
Mit Sicherheit kann gesagt werden, dass eine Erhöhung der Energiepreise, allen voran Strom und Gas, in den letzten zehn Jahren von mindestens 100% unumgänglich waren. Die Steigerung der Rohölpreise liegt sicherlich noch um einiges höher.



Weitere Statistiken
Kfz-Bestand Deutschland - Promillegrenze - Preise 50er Jahre - Arbeitsstunden -
Aktuelle Videos