Was war wann >> Geschichte >> Technik >> Motorrad >> Mondial

 

Die Mondial Geschichte

FB Mondial war ein italienischer Motorradhersteller. Zwischen 1949 und 1957 dominierten die Maschinen des Unternehmens die Motorrad-Weltmeisterschaften.
Die Gründung der Firma FB Mondial geht auf die vier italienischen Brüder Carlo, Luigi, Ada und Ettore Boselli zurück. Dabei stand das Kürzel FB für „Fratelli Boselli“, was übersetzt Boselli Brüder bedeutete. Ihr Vater war der renommierte Pilot Graf Giuseppe Boselli, dem ein Teil der berühmten Motorradfirma GD aus Bologna gehörte.
Erster Schritt der Brüder Fratelli war die Eröffnung eines Workshops für den Service und Vertrieb der GD-Modelle. Schon nach wenigen Monaten zeigte sich jedoch, dass sich die Käufer robuste und zugleich preiswerte Motorräder wünschten.
Giuseppe Boselli kannte durch seine aktive Zeit als Motorradfahrer den bekannten Motorradhersteller Oreste Drusiani und handelte mit ihm ein Abkommen aus. So konnte FB seine erste Motorradproduktionsstätte auf Drusianis Hof in Bologna errichten.

Aufstieg von FB
Die ersten Jahre verliefen gut für die Boselli-Brüder. So fassten die Beteiligten im Jahr 1943 den Entschluss, ihre Kapazität zu erhöhen und mehr moderne Maschinen anzubieten.
Allerdings machte ein alliierter Bombenangriff auf den Bahnhof von Bologna im Juli 1943 den Brüdern einen Strich durch die Rechnung, weil auch ihre Werkstatt in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zwar überstanden die meisten Motorräder das Bombardement, doch mussten die Bosellis nun ihre Produktion auf den 2. Weltkrieg ausrichten, um die Kriegsanstrengungen zu unterstützen.

FB wird zu FB Mondial
Nach Ende des Krieges setzten die Boselli-Brüder ihre Kooperation mit der Familie Drusiani fort. Aufgrund ihrer wirtschaftlichen Kapazitäten konnten die Bosellis die Führung über die Firma übernehmen und starteten sie 1948 unter der Bezeichnung FB Mondial neu. Später wurde das Unternehmen Mondial Moto genannt.
Die Firma baute nun Motorräder bis zu 250 ccm. Auf diesen Maschinen fuhren renommierte Rennfahrer wie Walter Villa, Carlo Ubbiali, Nello Pagani, Tarquinio Provini sowie Bruno Ruffo unterschiedliche Titel ein. Bis 1957 gewann Mondial zehn Titel.
Nach der Grand-Prix-Saison 1957 gaben einige führende italienische Produzenten von Motorrädern ihren Rückzug aus den Rennwettbewerben wegen zu hoher Kosten bekannt. Obwohl die Jahre für Mondial erfolgreich verlaufen waren, schlossen sich die Bosellis dieser Haltung an, was jedoch zu sinkender Popularität und den Rückgang ihrer Umsatzzahlen führte.
In den folgenden Jahren stellte Mondial Rahmen und Zusatzteile, jedoch keine eigenen Motoren mehr her. 1979 kam die Produktion schließlich komplett zum Erliegen.

Neustart 2014
Im Jahr 2014 wagte Pier Luigi Boselli, ein Nachfahre der Boselli-Brüder, mit dem Motorradfan Cesare Galli einen Neustart von FB Mondial. Dabei wurden die Maschinen für Touren- und Racingfans erweitert und klassischer italienischer Stil mit moderner Technik kombiniert. Die Maschinen werden in China produziert und verfügen über einen Aprilia-Motor.


Mondial HP 125
Mondial Geschichte