Was war wann >> Geschichte >> Technik >> Motorrad >> Gilera

 

Die Gilera Geschichte

Die Marke Gilera steht für eine der ältesten italienischen Motorradfirmen. Die Unternehmensgründung im Jahre 1909 durch den Ingenieur und Erfinder Giuseppe Gilera war der Beginn einer ebenso langen wie wechselhaften Unternehmensgeschichte. In ihrem Verlauf gab es viel Auf und Ab, Wechsel, sowie Übernahmen. Der Unternehmenserfolg begann mit der Eigenentwicklung des Motors mit einem Zylinder und sieben PS. Das Unternehmen mit Sitz bei Mailand in Norditalien florierte und expandierte. In der Folgezeit wurde die Gilera weiterentwickelt, bis hin zu einem Motor mit vier Zylindern und mehreren hundert cbm Hubraum. Die Marke Gilera war in diesen Jahren auf allen Motorradrennstrecken bekannt. Siege und Platzierungen in den verschiedenen Rennklassen wurden zur Gewohnheit. Gilera hielt die Forschungs-, Entwicklungs- und Vermarktungsrechte an diesem erfolgreichen Vierzylinder-Motorrad. Aber erst durch den späteren Verkauf an den italienischen Motorradhersteller MV Agusta mit Sitz in der Stadt Varese wurde das Motorrad weltweit bekannt und auch verkauft.
Ab den 1960er Jahren war streckenweise nicht allzu viel Neues von und über Gilera zu hören. Das Unternehmen behauptete seinen Platz am Markt, ohne jedoch durch überraschende Neuentwicklungen oder geschäftliche Erfolge besonders aufzufallen. Diese Situation änderte sich schlagartig, als sich Mitte der 1980r Jahre der italienische Fahrzeughersteller Piaggio mit Stammsitz in Pontedera ins Gespräch brachte. Unter der Marke Gilera wurde neu gestartet, entwickelt und produziert. Piaggio exportiert seit jeher seine Motorräder und Motorroller weltweit, bis hin nach Japan oder in die USA. Auch aufgrund der länderspezifischen Vorgaben ergab sich schnell eine große Vielfalt an Varianten der Marke Gilera. Zum Renner wurden die Motorradmotoren mit ihrem Hubraum ab 125, 200, 350 und 500 cbm. Ergänzt wurde die Angebotspalette um mehrere Motorroller mit einem Hubraum von 50 und ab 125 cbm, um Mokick sowie um Mofa.
Seit der Zugehörigkeit zur Unternehmensgruppe Piaggio ging es kontinuierlich aufwärts. Die Marke Gilera wurde unverändert beibehalten; sie ist heute wie ein Garant für qualitativ erstklassige Kleinkrafträder und Motorroller aus Italien.
Gilera Geschichte