Chronik Coca Cola Geschichte

Im Jahr 1831 wurde in Knoxville, im US-Bundesstaat Georgia, John Pemperton, geboren, der Mann, der die Coca Cola erfinden sollte.
John Pemperton war von Beruf Apotheker und etwa seit seinem 50. Lebensjahr war er morphiumsüchtig. Um von dieser Sucht weg zu kommen, begann er Experimente mit der Coca-Pflanze und der Cola-Nuss anzustellen. Er hoffte, mit Hilfe des winzige Spuren von Kokain enthaltenden Alkaloids in den Cola-Blättern von seinem Morphium-Konsum lassen zu können. Jahrelang tüftelte er an einer Mixtur und verkaufte sie als Arzneimittel. Es sollte unter anderem
gegen Müdigkeit, Erschöpfung, Depressionen und Impotenz helfen.
1887 ließ er sich das Rezept für Coca Cola patentrechtlich schützen. Aber nur zwei Tage nachdem er das Patent erhalten hatte, verkaufte er es an Asa Griggs Candler. Der war ebenfalls Apotheker und ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann. Candler war es, der 1892 die Marke Coca Cola schützen ließ und das Produkt überall in den USA und bald auch international sehr erfolgreich vermarktete. Anfangs war Coca Cola ein Sirup, der mit Soda vermischt wurde. Vor allem Geschäftsleute und Intellektuelle wurden von der Werbung angesprochen, die Stärke, Wachheit und Power versprach. Als immer mehr Frauen und Kinder Coca Cola toll fanden, änderten die Werbefachleute von Candler das Image des Getränkes. Es sollte nun kein Arzneimittel, sondern vielmehr ein Erfrischungsgetränk sein und enthielt, nach Aussage der Hersteller, auch kein Kokain mehr.
Was wirklich drin ist, war und ist seither ein gut gehütetes Geheimnis. Die Werbung wurde
immer mehr forciert, unter anderem gab es auch viele sogenannte „Streuartikel“ wie Stifte, Feuerzeuge, Reklameschilder und Kalender als Werbemittel mit dem schon damals roten Logo mit den zwei C. 1919 verkaufte Candlers Sohn Howard hinter dem Rücken des Vaters die Coca Cola Company für 25 Millionen Dollar an ein Consortium unter der Leitung von Ernest Woodruff. Dessen Sohn Robert gilt als der Mann, der die Coca Cola Export Corporation zur absoluten Weltfirma machte.
In den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts kam die Coca Cola, nun schon fertig gemischt und mit Kohlensäure versetzt, in Flaschen in viele Haushalte, Kühlschränke und Getränkeautomaten. Damals wurde auch die berühmte Konturflasche aus geriffelten Glas erfunden, die wegen ihrer eigenartigen Form in den USA „Humpelrock“ genannt wurde. 1928 war Coca Cola erstmals offizielles Erfrischungsgetränk der Olympischen Spiele und 1931 kam erstmals der freundliche dicke Coca-Cola-Weihnachtsmann im Coca-Cola-Truck als Werbefigur.
Viele Unternehmen versuchten im Laufe der folgenden Jahrzehnte, den Erfolg von Coca Cola zu kopieren. Einzig Pepsi Cola konnte der Marke Coca Cola zeitweise gefährlich werden und ihr Marktanteile abnehmen. Trotzdem blieb Coca Cola immer Marktführer. 2016 gibt es auf der ganzen Welt nur zwei Länder, in denen sie offiziell nicht erhältlich ist: Nordkorea und Kuba. Außer der klassischen Coca Cola gibt es heute auch Coca Cola Zero, Coca Cola Light, Coca Cola - Kirsch oder Vanille.
Weitere Infos
Unternehmensgeschichte