Die Fortschritte im Gaming durch die Jahrzehnte

Mit Arcade-Spielen fing alles an, bis mit Nintendo, Playstation und Co. die ersten Konsolen folgten. Heute wird selbst auf dem Smartphone und in der virtuellen Realität gespielt. Wir zeichnen die Fortschritt im Gaming durch die Jahrzehnte nach und werfen dabei einen Blick auf die größten Errungenschaften.

Alles beginnt in den 1970ern

Pacman Videospiel
Quelle: Nintendo Life via Twitter

Wenn man nach dem Beginn des Gamings an sich sucht, wird man im Jahr 1972 fündig. Damals wurde das erste Arcade-Spiel der Geschichte veröffentlicht und trug den klangvollen Namen Pong. Spielbar war es jedoch noch nicht zuhause, wie es heute zur Gewohnheit geworden ist. Stattdessen müssen die meist jugendlichen Spieler zu Restaurants oder anderen Geschäften laufen, um die dort vorhandenen Arcade-Maschinen zu nutzen. Fünf lange Jahre mussten die Menschen warten, bis sie die erste frisch entwickelte Konsole, den Atari 2600, mit nach Hause nehmen konnten. Rund um den Globus werden für damalige Maßstäbe spektakuläre weit über 27 Millionen Geräte verkauft. Im Jahr 1979 schließlich wird mit Asteroids das erfolgreichste Atari-Spiel veröffentlicht.
Die 1980-er Jahre sind schließlich wohl die legendärsten der Gaming-Geschichte, vor allem durch zwei Charaktere, die nachdrücklich Einfluss ausüben sollten. Die Rede ist von Pac-Man und Super Mario, die innerhalb von knapp zwei Jahren auf den Markt kommen. Selbst wenn Pac-Man durch 350.000 verkaufte Exemplare hier noch den Ton angibt (Donkey Kong mit 60.000), kennen alle die folgenden Entwicklungen. Bis heute werden neue Spiele mit dem listigen Italiener in der Hauptrolle veröffentlicht und verkaufen sich nach wie vor brillant. Während Mitte der Achtziger das Nintendo Entertainment System NES zum ersten von 61,91 Millionen Mal verkauft wird, erhalten auch Computerspiele einen großen Boost. Gameboy, Sega Genesis und SNES werden weitere große Schritte in der Entwicklung vorgenommen.

Die ersten großen Spiele

Playstation 4
Quelle: EJ_Strypes via Twitter

Nachdem Mortal Kombat 1993 schon großen Erfolg einfährt, ist es Warcraft: Orc & Humans, das ein Jahr später die Schlagzeilen bestimmt. Die PC-Reihe ist noch heute eine der beliebtesten rund um die Welt und kann auf diese Fanzahl bereits seit 1994 verweisen. Während insbesondere die Einführung von Steam 2003 vieles zusammenführt, ist die extreme Varianz auf dem PC ein großer Vorteil für viele Gamer. Selbst im Browser lassen sich seit jeher verschiedene Games spielen, seien es Mini- oder Langzeitstrategiespiele. Selbst das Spiel ums echte Geld lässt sich deutlich besser als auf der Konsole umsetzen. Hierfür bieten sich Casino-Games wie die Spielautomaten Spiele bei William Hill perfekt an.
Während Sony mit der Playstation bereits 1995 auf dem Markt kommt, dauert es beim heutigen Rivalen Microsoft und seiner Xbox noch bis 2001. Auch wenn die erste Generation im Absatz nicht mithalten kann, ist es insbesondere die 360, welche mit über 84 Millionen Verkaufen punktet. Sie bringt insbesondere den First-Person-Shooter auf die Bildschirme der Nutzer, sei es durch Call of Duty oder Bioshock. Noch mehr Absatz als PS3 und Xbox 360 findet ab 2006 die neu entwickelte Wii. Erstmals können Familien und Freunde zusammenkommen und mit dem Remote Sensor Sport und Co. im eigenen Wohnzimmer spielen. Der aktuellste Trend geht unterdessen zum Mobile Gaming. Die hohe Verbreitung von Smartphones und Tablets macht es möglich, dass Spiele mittlerweile an jedem Ort zu jedem Zeitpunkt fortgesetzt werden können. Wer spricht da noch von Arcade?
Literatur