Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Nick Nolte

Biografie Nick Nolte Lebenslauf Lebensdaten

Als Sohn von Frank Nolte, welcher deutscher Abstammung war, erblickte Nick Nolte am 8. Februar 1941 in Omaha, Nebraska, das Licht der Welt.
Nick Noltes schauspielerische Karriere sollte zwar erst spät, im Alter von 32 Jahren, beginnen, dafür aber
recht steil. Nach 15jähriger Bühnenerfahrung feierte er 1973 sein Filmdebüt mit "Dreckiger kleiner Billy". Drei Jahre später, 1976, übernahm er, nach zahlreichen TV-Projekten, in der Fernsehserie "Arm und Reich" die Hauptrolle, welche ihn in kurzer Zeit zum umschwärmten Fernsehstar werden ließ.
1977 konnte er die Kinowelt in "Die Tiefe" von seinem Können, seiner Flexibilität und nicht zuletzt von seiner schauspielerischen Vielseitigkeit überzeugend erobern. Von Actionfilmen über Thriller bis hin zu Komödien - Nick Noltes Talente scheinen immer wieder für Überraschungen gut zu sein. Das Drama "Herr der Gezeiten", in welchem er an der Seite von Barbra Streisand spielte, ließ seine sensible Seite zur Geltung kommen. Ausgezeichnet wurde er für seine Rolle mit dem Golden Globe. Ebenso wurde er als bester Hauptdarsteller für den Oscar nominiert.
Seine Karriere setzte sich ununterbrochen fort. So erinnern sich seine Fans und Zuschauer auch in Deutschland an "I love Trouble - nichts als Ärger" oder an das Drama "Lorenzos Öl", in welchem er einerseits die Verzweiflung eines Vaters des an einer unheilbaren Stoffwechselkrankheit leidenden kleinen Jungen und andererseits den unermüdlichen Kampf um das Leben seines Sohnes, Lorenzo, überzeugend und realitätsnah vermittelte. 1998 wurde er nochmals für den Oscar nominiert für seine Rolle in "der Gejagte".
Ab Anfang 2000 jedoch erlebte seine bis dahin brillante Karriere eine jähe Unterbrechung. Die einzigen Schlagzeilen waren jene, aus welchen der Medientratsch Nahrung bezieht - Seine privaten Eskapaden schienen interessanter zu sein als sein schauspielerisches Können. Nick Nolte wäre jedoch nicht Nick Nolte, wenn er sich nicht wieder von selbst aufgerafft hätte. Neben erneuten Engagements am Theater wurde er aktiv für seine Produktionsfirma Kingsgate.
In deutschen Kinos war er beispielsweise in der Rolle des "Hulk" (2003) beziehungsweise im Drama "Hotel Ruanda" (2005) zu sehen.
Seit 2006 ist Nick Nolte wieder präsent und man darf, nachdem er in dem Animationsfilm "ab durch die Hecke" als Synchronstimme in deutschen Kinos zu hören war, gespannt sein, was Nolte noch weiteres aufzubieten hat.
Nick Nolte Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Nick Nolte Filme
1974 - California Kid
1974 - Wild Drivers
1975 - Deep River - Entscheidung am Fluß
1977 - Reich und Arm
1977 - Die Tiefe
1978 - Dreckige Hunde
1979 - Die Bullen von Dallas
1979 - Herzschläge
1981 - Die Straße der Ölsardinen
1982 - Nur 48 Stunden
1983 - Under Fire
1984 - Grace Quigleys letzte Chance 
1984 - Die Aufsässigen
1986 - Zoff in Beverly Hills
1987 - Ausgelöscht
1987 - Der stählerne Vorhang
1988 - New Yorker Geschichten
1989 - Der Dschungelkönig von Borneo
1989 - Das Bankentrio (
1990 - Everybody Wins - Regie - Karel Reisz
1990 - Und wieder 48 Stunden
1990 - Tödliche Fragen
1991 - Herr der Gezeiten
1991 - Kap der Angst
1992 - The Player
1992 - Lorenzos Öl
1993 - Blue Chips
1994 - Nichts als Ärger
1994 - I'll Do Anything
1995 - Jefferson in Paris
1996 - Nach eigenen Regeln
1996 - Schatten der Schuld
1997 - Liebesflüstern
1997 - Der Gejagte
1997 - U-Turn – Kein Weg zurück
1997 - Freeze – Alptraum Nachtwache
1998 - Der schmale Grat
1999 - Breakfast of Champions – Frühstück für Helden
1999 - Simpatico
2000 - Die goldene Schale
2001 - Investigating Sex
2002 - The Good Thief
2003 - Northfork
2003 - Clean
2003 - Hulk
2004 - Beautiful Country
2004 - Hotel Ruanda
2005 - Neverwas
2006 - Papa
2006 - Peaceful Warrior
2008 - The Mysteries of Pittsburgh
2008 - Die Geheimnisse der Spiderwicks
2008 - Tropic Thunder
Nick Nolte Biographie


 

privacy policy