Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Michelle Pfeiffer

Biografie Michelle Pfeiffer
Michelle Pfeiffer wurde am 29. April 1958 wurde in Orange Country, Kalifornien, geboren und wuchs mit ihrer Familie auf dem Land auf. Den ersten Platz bei einem Schönheitswettbewerb belegte sie kurz nach Abschluss der Highschool. Darauf folgten mehrere kleine Aufträge für diverse Werbeaufnahmen in Los Angeles, wo sie ebenfalls an einem Schönheitswettbewerb teilnahm und auch hier den ersten Platz belegen konnte.
Nun wirkte sie in zahlreichen Werbespots mit und erlangte hierdurch entsprechende Popularität. Eine renommierte Modelagentur in Los Angeles nahm sie unter Vertrag und verschaffte ihr bei der Fernsehproduktion "Fantasy Island" eine Gastrolle. Mit diesem Auftritt konnte sie das Publikum ebenso wie Produzenten begeistern und fasste den Entschluss, Schauspielerin zu werden. Gedacht, getan, Michelle nahm Schauspielunterricht und erhielt ihre erste Kinorolle als 22-jährige im Jahr 1980 in dem Film "Midlife Crisis". 1982 bekam sie in "Grease 2" ihre erste große Rolle.
Bereits im nächsten Jahr spielte sie in "Scarface" an der Seite von Al Pacino, diese Rolle verhalt ihr zu internationalem Durchbruch. Bereits wenige Monate darauf folgte eine Rolle in der Krimikomödie "Kopfüber in die Nacht", in welcher sie neben Jeff Goldblum eine liebenswerte Person, welche das Leben durchschnittlicher Menschen auf den Kopf stellt, spielte.
In "Die Hexen von Eastwick" stand sie an der Seite von
Jack Nicholson 1987 vor der Kamera und ein Jahr darauf folgten "Tequila Sunrise" sowie "Die Mafiosibraut". Für die überzeugende Darstellung der "Madame de Tourvel" in dem Film "Gefährliche Liebschaften" von Stephen Frears erhielt sie im Jahr 1988 ihre erste Oscar-Nominierung.
Mit dem Schauspieler Peter Horton war sie sieben Jahre, von 1981 bis 1988, verheiratet und heiratete zum zweiten Mal David E. Kelley im Jahr 1993. Aus dieser Ehe geht der 1994 geborene gemeinsame Sohn Jack Henry hervor. Ihre 1993 geborene Tochter Claudia Rose hatte sie zwischen den beiden Ehen adoptiert.
Michelle Pfeiffer spielte in den Folgejahren weitere Rollen neben bedeutenden Darstellern wie
George Clooney, Harrison Ford oder auch Robert Redford und konnte so zu einer festen Größe in Hollywood avancieren.
Im Jahr 1996 entstanden "Aus nächster Nähe" und "Tage wie dieser", zwei Jahre später "Tief wie der Ozean". "Ein Sommernachtstraum" erschien 1999 und 2000 "Schatten der Wahrheit".
Zwei Dinge braucht die Frau - die Schönheit der Michelle Pfeiffer und ihr Talent, und schon ist ein Star geboren.
Michelle Pfeiffer Autogrammadresse
Michelle Pfeiffer Filme
1981 - Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin (
1982 - Grease 2
1983 - Scarface
1985 - Kopfüber in die Nacht
1985 - Der Tag des Falken
1986 - Sweet Liberty
1987 - Die Hexen von Eastwick
1987 - Amazonen auf dem Mond oder Warum die Amis den Kanal voll haben
1987 - Target Hollywood
1988 - Die Mafiosi-Braut
1988 - Gefährliche Liebschaften
1988 - Tequila Sunrise
1989 - Die fabelhaften Baker Boys
1990 - Das Rußland-Haus
1991 - Frankie & Johnny
1992 - Batmans Rückkehr
1992 - Love Field
1993 - Zeit der Unschuld
1994 - Wolf
1995 - Dangerous Minds – Wilde Gedanken
1996 - Aus nächster Nähe
1996 - Tage wie dieser
1996 - Schatten einer Liebe
1997 - Tausend Morgen
1998 - Tief wie der Ozean
1999 - Ein Sommernachtstraum
1999 - An deiner Seite
2000 - Schatten der Wahrheit
2001 - Ich bin Sam
2002 - Weißer Oleander
2007 - Hairspray
2007 - Der Sternwanderer
2007 - Hauptsache verliebt
2009 - Gemeinsam stärker – Personal Effects
2009 - Chéri – Eine Komödie der Eitelkeiten
2011 - Happy New Year
2012 - Dark Shadows
2012 - Zeit zu Leben
Michelle Pfeiffer Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.


 

privacy policy