Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Mel Gibson

Biografie Mel Gibson Lebenslauf Lebensdaten
Mel Columcille Gerard wurde am 03. Januar 1956 in Peekskill, New York geboren. Seine Familie wanderte nach Australien aus, als Mel zwölf Jahre alt war. Er besuchte in Sydney ein streng geführtes katholisches College. Da seine Schwester beizeiten sein schauspielerisches Potenzial erkannte, sandte sie an das National Institute of Dramatic Art eine Bewerbung. Ihr Bruder wurde aufgenommen. Dort war es Mel möglich, in Stücken wie Romeo und Julia, Bühnenerfahrungen zu sammeln. Seine Premiere feierte er mit Summer City, einem Low-Budget-Streifen.
Für Mad Max, einen Endzeitfilm aus 1979, wurde Mel Gibson zum Casting gebeten. Regisseur George Miller engagierte ihn für die Rolle. Mel hatte am Vortag eine Schlägerei und sah dementsprechend nicht unbedingt gut aus, aber gerade dieses muss George Miller imponiert haben. Mad Max wurde zu einem postapokalyptischen und einem der erfolgreichsten Filme, welche jemals in Australien produziert wurden. Das Projekt wurde in den Folgejahren zur Trilogie vervollständigt, und zudem wurde der erste Film durch den zweiten noch übertroffen. Ebenfalls 1979 spielte Mel Gibson die Rolle des geistig behinderten Tim.
1983 gelang ihm der Einzug nach Hollywood nach den Filmen "The Year of Living dangerously" und "Gallipoli", beide produziert im Jahr 1981. In Hollywood konnte er sehr schnell Fuß fassen. Mel konnte mit seinen ersten Hollywood-Filmen "The River", "The Bounty" und "Mrs. Soffel" sein schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Er legte eine zweijärige Pause ein und 1987 schuf er "Lethal Weapon" gemeinsam mit Danny Glover. Dieser Film ermöglichte ihm nochmals einen großen Karrieresprung. Nach seinem Aufstieg in den Hollywood-Olymp konnte er sich in dieser Branche zu den größten Schauspielern zählen.
Es folgten noch zwei weitere Episoden von Lethal Weapon. Dass er nicht ausschließlich als Actionstar auftreten kann, stellte er mit Hamlet unter Beweis. Er gründete gleichzeitig seine Produktionsfirma Icon und feierte sein Regiedebüt mit dem Film "The Man Without a face". An
Jodie Fosters Seite spielte er 1995 in Maverick, ein Jahr später folgte Braveheart.
Mel Gibson ist talentiert und vielseitig, ob als Schauspieler, Regisseur oder Produzent. Seine deutsche Stimme wird meist von
Elmar Wepper gesprochen.
Mel Gibson Autogrammadresse
Warner Bros. - 4000 Warner Boulevard Producers - Building 3 - No. 17 Burbank CA 91522, USA
Mel Gibson Filme
1977: Ich hab Dir nie einen Rosengarten versprochen
1977: Summer City
1979: Mad Max
1979: Tim
1980: The Chain Reaction
1981: Gallipoli
1982: Ein Jahr in der Hölle
1982: Mad Max 2 (The Road Warrior)
1982: Die grünen Teufel vom Mekong 
1984: Die Bounty
1984: Menschen am Fluß
1984: Mrs. Soffel
1985: Mad Max 3
1987: Zwei stahlharte Profis
1989: Tequila Sunrise
1989: Brennpunkt L.A.
1990: Air America
1990: Ein Vogel auf dem Drahtseil
1990: Hamlet
1992: Forever Young
1992: Brennpunkt L.A. – Die Profis sind zurück
1993: Der Mann ohne Gesicht
1993: The Chili Con Carne Club
1994: Maverick – Den Colt am Gürtel, ein As im Ärmel
1995: Braveheart
1996: Kopfgeld – Einer wird bezahlen
1997: Fletcher’s Visionen
1997: Fathers’ Day
1998: Lethal Weapon 4
1999: Payback – Zahltag
2000: Der Patriot
2000: The Million Dollar Hotel
2000: Was Frauen wollen
2002: Signs – Zeichen
2002: Wir waren Helden
2003: The Singing Detective
2010: Auftrag Rache
Mel Gibson Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.