Was war wann >> Film >> Biografien >> Deutsche Schauspielerinnen >> Ingrid van Bergen

 

Biografie Ingrid van Bergen Lebenslauf

Die deutsche Schauspielerin Ingrid van Bergen wurde am 15. Juni 1931 in Danzig geboren und verbrachte ihre frühe Kindheit in Ostpreußen. Nachdem ihr Vater am 22. Juni 1941 an der Ostfront gefallen war, zog Ingrid van Bergen mit ihrer Mutter und ihren drei Geschwistern zurück nach Danzig, von wo aus sie kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor der Roten Armee per Schiff flüchtete. Nach einem Bombenangriff konnte die Familie aus dem sinkenden Schiff gerettet werden und verbrachte die nächsten drei Jahre in einem Lager in Dänemark.
Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland, wo sich die Familie in Baden-Württemberg niederließ, legte Ingrid van Bergen das Abitur ab. Danach nahm sie an der Staatlichen Hochschule für
Musik in Hamburg ein Studium auf, das sie später als ausgebildete Schauspielerin und Sängerin beendete.
Nach ihrem Studium war sie ab 1953 erst Gründungsmitglied der von der Schauspielerin Therese Angeloff geleiteten Münchener Kabarettgruppe „Die Kleinen Fische“, später schloss sie sich dem legendären Schauspielerkollektiv der „Die Stachelschweine“, einer legendären Kabarett-Truppe in Berlin an.
Der deutsche Regisseur Helmut Käutner besetzte sie im Jahr 1954 in seinem Spielfilm „Bildnis einer Unbekannten“, in dem Ingrid van Bergen an der Seite von Stars wie O. W. Fischer und Ruth Leuwerik ihr Debüt vor der Kamera gab. Es folgten weitere Engagements in Filmen wie Helmut Käutners Zuckmayer-Adaption „Des Teufels General“ mit Curd Jürgens, „Heute heiratet mein Mann“ und „Wir Wunderkinder“ von Kurt Hoffmann oder der Komödie „Der Maulkorb“.
In den sechziger Jahre war Ingrid van Bergen, die vorrangig für Rollen verruchter Frauen besetzt wurde, neben zahlreichen Engagements auf Bühnen in Hamburg, Berlin oder München auch in internationalen Filmproduktionen wie „Wer sind sie, Dr. Sorge?“, „Stadt ohne Mitleid“ mit Kirk Douglas oder „Verrat auf Befehl“, mit William Holden und Lilli Palmer in den Hauptrollen, zu sehen. Auch mit erfolgreichen deutschen Film- und Fernsehproduktionen wie „Das Geheimnis der gelben Narzissen“, „Genosse Münchhausen“ von Wolfgang Neuss, dem Western „Heiß weht der Wind“, der Komödie „Was ist den bloß mit Willi los?“ mit Heinz Erhardt und Rex Gildo oder „Vier gegen die Bank“ wurde Ingrid van Bergen einem breiten Publikum in Deutschland ein Begriff.
Einen Tiefpunkt in ihrem Leben brachte im Jahr 1977 ihre Verurteilung zu sieben Jahren Haft  wegen Totschlags, da sie im Affekt und unter Alkohol- und Drogeneinfluss ihren Lebensgefährten Klaus Knaths erschossen hatte. Nachdem sie fünf Jahre ihrer Strafe abgesessen hatte, kam ihre Karriere nur langsam wieder in Gang. Nach kleinen Rollen in Fernsehserien wie „Ein Fall für zwei“, „Hotel St.Pauli“, „Praxis Bülowbogen“, „Bewegte Männer“ oder „Wolffs Revier“ und TV-Filmen wie „Nina – Vom Kinderzimmer ins Bordell“, „Männer aus zweiter Hand“ oder „Der Mörder in meiner Nähe“ feierte sie im Jahr 2009 einen großen Erfolg, als sie als Siegerin des RTL-Realityformats „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ hervorging. Seit ihrer Wahl zur Dschungelkönigin war sie von 2009 bis 2011 als Mechthild von Buren in der äußerst erfolgreichen TV-Serie „Doctor’s Diary“, in der Komödie „Dinosaurier – Gegen uns seht ihr alt aus!“ in der Regie von Leander Haußmann und der Krimi-Parodie „C. S. I. – Chaoten im Sondereinsatz“ zu sehen. Auch durch Auftritte in der RTL-Comedyshow „Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden“ im Jahr 2011, der von VOX ausgestrahlten Styling-Doku „Shopping Queen“ im Jahr 2013 sowie durch ihr leidenschaftliches Engagement für den Tierschutz machte sie auf sich aufmerksam.

Ingrid van Bergen Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Autogramm Ingrid van Bergen Autogrammadresse
Movies Ingrid van Bergen Filme
1954 - Bildnis einer Unbekannten
1955 - Ingrid – Die Geschichte eines Fotomodells
1955 - Des Teufels General
1955 - Die Herrin vom Sölderhof
1955 - Banditen der Autobahn
1956 - Heute heiratet mein Mann
1958 - Wir Wunderkinder
1958 - Der Maulkorb
1958 - Der eiserne Gustav
1958 - Meine 99 Bräute
1959 - Der blaue Nachtfalter
1959 - Verbrechen nach Schulschluß
1959 - Rosen für den Staatsanwalt
1959 - Drillinge an Bord
1960 - Als geheilt entlassen
1960 - Bumerang
1960 - Kein Engel ist so rein
1960 - Das kunstseidene Mädchen
1960 - Ich schwöre und gelobe
1960 - Wir Kellerkinder
1960 - Verrat auf Befehl
1960 - Der Rächer
1961 - Stadt ohne Mitleid
1961 - Wer sind Sie, Dr. Sorge?
1961 - Das Geheimnis der gelben Narzissen
1962 - Dicke Luft
1962 - Tunnel 28
1962 - Genosse Münchhausen
1962 - Ich bin auch nur eine Frau
1963 - Erotikon – Karussell der Leidenschaften
1963 - Allotria in Zell am See
1964 - Freddy, Tiere, Sensationen
1964 - Heiß weht der Wind
1965 - Caroline und die Männer über vierzig
1967 - Katz und Maus
1967 - Jungfrau aus zweiter Hand
1969 - Willst du ewig Jungfrau bleiben?
1969 - Auf Scheißer schießt man nicht
1969 - Grimms Märchen von lüsternen Pärchen
1970 - Was ist denn bloß mit Willi los?
1970 - Die Gartenlaube
1971 - Gebissen wird nur nachts
1972 - Zum zweiten Frühstück - Heiße Liebe
1972 - Was wissen Sie von Titipu?
1972 - Tatort - Rattennest
1973 - Alle Menschen werden Brüder
1976 - Vier gegen die Bank
1983 - Wer raucht die letzte?
1985 - Richy Guitar
1986 - Ein Fall für zwei – Fasolds Traum
1986–1987 - Losberg
1987 - Der Madonna-Mann
1988 - Hotel St. Pauli
1989 - Jenseits von Blau
1989 - Praxis Bülowbogen – So schnell heilt keine Wunde
1990 - Neuner
1991 - Haus am See
1992 - Der demokratische Terrorist
1992 - Wolffs Revier (Mord hat Vorrang)
1993 - Mord aus Liebe
1993 - Barmherzige Schwestern
1994 - Einfach nur Liebe
1995 - Pakten – The Sunset Boys
1996 - Ein fast perfekter Seitensprung
1997 - Eine fast perfekte Scheidung
1998 - Mobbing Girls
1998 - Nina – Vom Kinderzimmer ins Bordell
1999 - Männer aus zweiter Hand
2000 - Der Mörder in meiner Nähe
2001 - Meine polnische Jungfrau
2003 - Der alte Affe Angst
2004 - Autobahnraser
2003–2005 - Bewegte Männer
2007 - Neues vom Wixxer
2007 - Pfarrer Braun – Ein Zeichen Gottes
2009 - Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
2009–2011 - Doctors Diary
2009 - Dinosaurier
2010 - C.I.S. – Chaoten im Sondereinsatz
2011 - Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden
2013 - Promi Shopping Queen


Ingrid van Bergen Filme
Ingrid van Bergen Biografie