Biografie Ania Niedieck Lebenslauf

Die Schauspielerin Ania Niedieck stammt aus Mettman, einer Kreisstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen. Sie wurde am 10. Oktober 1983 geboren. Nach ihrer schulischen Ausbildung, verfolgte sie ihren Berufswunsch, Schauspielerin zu werden, zielstrebig und begann eine Ausbildung an der Arturo-Schauspielschule in Köln.
Ania Niedieck hatte ihr Schauspielstudium noch nicht einmal beendet, als sie bereits 2007 verschiedene Rollen in Theaterstücken verkörpern durfte wie beispielsweise in „Der Sommernachtstraum“. Es folgten im selben Jahr Besetzungen in den TV-Serien „Verbotene
Liebe“ und „Alarm für Cobra 11“. Mit zahlreichen Gastrollen (u. a. In „Danni Lowinski“, 2008, „Der letzte Bulle“, 2008 oder „SOKO Köln“, 2011) konnte Ania Niedieck ihr schauspielerisches immer wieder unter Beweis stellen und festigen. In Produktionen wie „Lola“ (2009) oder „Mermaids“ (2011), um nur zwei zu nennen, waren es Hauptrollen, die sie verkörperte und mit denen sie sich eine immer größere Popularität erarbeitete.
Fans von TV-Seifenoper haben sich den Namen der Schauspielerin schnell merken können, denn 2009 hatte Niedieck eine Nebenrolle als Alicia Silberstein übernommen in der RTL-Soap „Alles, was zählt“. Im Jahr darauf übernahm sie mit Isabelle Reichenbach eine Hauptrolle in derselben Serie. Seitdem ist ihr Gesicht den Zuschauern vertraut, denn Niedieck gehört zur Serien-Stammbesetzung.
Im Jahr 2012 wurde Ania Niedieck mit dem Publikumspreis beim „Homochrom Festival“ in Köln geehrt. Es folgte ihr erster Kinofilm. In „Turbo und Tacho“ spielte sie die Jennifer.

Ania Niedeck privat

Zu den besonderen Talenten der Schauspielerin gehören zudem Akrobatik, Bühnenkampf und Standard-Tanz. Sie beherrscht die Grundkenntnisse des Westernreitens und kann Bogenschießen. Außerdem ist sie im Singen ausgebildet. Die Künstlerin, die mit ihrer Rolle in „Alles was zählt“ privat nichts gemein hat, ist zuhause lieber lässig und bequem gekleidet, ein absoluter Gegensatz zur glamourösen, mondänen Serienfigur.
Ania Niedieck Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
n.n.v. - Die offizielle Ania Niedieck Homepage
Autogramm Ania Niedieck Autogrammadresse
n.n.v.
Movies Ania Niedieck Filme
2005 - Aneinander
2007 - Verbotene Liebe
2007 - Alarm für Cobra 11
2007 - Der Lehrer
2008 - Danni Lowinski
2008 - Monstrum
2008 - Der letzte Bulle
2008 - 112 – Sie retten dein Leben
2009 - Lola
2009 - Alles was zählt
2009 - Pastewka
2010 - Der letzte Bulle
2011 - SOKO Köln
2011 - Mermaids
seit 2010 - Alles was zählt
2012 - Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden
2013 - Turbo & Tacho