James Dean – Ein tragisches Ende, das zur Legende führte

Seine Popularität reicht über den Tod hinaus, dennoch ist der US-amerikanische Schauspieler viel zu früh durch einen Autounfall gestorben. Zu seinen bekanntesten Filmen gehört u. a. „Denn sie wissen nicht, was sie tun“, der 1955 in die Kinos kam und heute ein Klassiker ist. Seine Karriere währte nicht lange, sie reichte aber, um aus dem smarten jungen Mann eine Legende werden zu lassen. James Dean wurde am 8. Februar 1931 in Marion (US-Bundesstaat Indiana) geboren. Vor 60 Jahren – am 30. September 1955 – starb er im Alter von 24 Jahren.
| James Dean Biografie |

Chuck Norris 80. Geburtstag

Nach seinem Dienst als Militärpolizist in Korea kehrte Carlos Ray Norris Jr. 1962 wieder in die USA zurück und gründete einige Karateschulen. Dort gaben sich auch Prominente wie Steve McQueen oder Michael Landon die Klinke in die Hand. 1968 wurde Chuck, wie er sich nannte, zum ersten Mal Weltmeister in der Mittelgewichtsklasse im Karate. 1969 war er zum ersten Mal in dem Film „Rollkommando“ an der Seite von Dean Martin zu sehen. In seinem zweiten Film „Die Todeskralle schlägt wieder zu“ 1972 kämpfte Chuck Norris gegen Bruce Lee. Den absoluten Durchbruch erlangte er 1977 mit dem Film „Breaker! Breaker!“. Von nun an war er überwiegend Hauptdarsteller in Actionfilmen. Weitere bekannte Filme sind „Der Gigant“ an der Seite von Christopher Lee, und „McQuade, der Wolf“. Chuck Norris feiert am 10. März 2020 seinen 80. Geburtstag.
| Chuck Norris Biografie |




Geschichte