Was war wann >> Bands >> Steckbriefe D >> Dschinghis Khan

 

Biografie Dschinghis Khan Lebenslauf Lebensdaten

  • Herkunft: Bundesrepublik Deutschland
  • Gründung: 1979
  • Auflösung: 1985
  • Genre: Pop
  • Besetzung: Steve Bender (1946-2006), Wolfgang Heichel (*1950), Leslie Mandoki (*1953), Edina Pop (*1941), Louis Hendrik Potgieter (1951-1993), Henriette Strobel (*1953)

Dschinghis Khan war eine deutsche Popgruppe, die von Ralph Siegel zusammengestellt und produziert wurde. Die sechs Bandmitglieder, bestehend aus vier Sängern und zwei Sängerinnen, stammten aus Deutschland, Ungarn, Südafrika und der Niederlande. Schon mit der ersten veröffentlichten Single, die sie nach ihrem Bandnamen „Dschinghis Khan“ benannten, wurde die Gruppe europaweit bekannt. Mit diesem Song traten sie 1979 beim Eurovision Song Contest in Jerusalem auf und belegten den vierten Platz. Auch der Folgetitel, „Moskau“, wurde ein Erfolg. Eine englischsprachige Version hielt sich sechs Wochen auf Platz 1 in den australischen Charts. Die Gruppe erhielt 1980 den Fernsehpreis „Bambi“ für ihre außergewöhnliche Choreographie und Bühnenpräsenz. „Dschinghis Khan“ waren vor allem in der Sowjetunion, in Japan, Australien und Israel erfolgreich. Dort konnten sie als bislang einzige deutsche Künstler den Platz 1 der Hitparade belegen. Nach einem Image-Wechsel und dem ausbleibenden Erfolg, trennte sich die Gruppe 1985 nach der letzten Single „Mexico“.


Dschinghis Khan Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Dschinghis Khan Homepage

Videos Dschinghis Khan Diskografie

n.n.v. <
Dschinghis Khan Bilder