Was war wann >> Musik >> Bands O >> Obituary

 

Biografie Obituary Bandhistorie

Die US-amerikanische Death-Metal-Band Obituary wurde 1984 als Executioner in Brandon (Florida) durch die Brüder John und Donald Tardy gegründet. Den Namen trägt die Band jedoch erst seit 1989, nachdem sie sich vorher des Öfteren umbenannt hat. 1989 erschien nach mehreren Demos das Debütalbum „Slowly We Rot“, welches durchweg positive Kritiken erhielt. Das Bekannteste Album in der Bandgeschichte stellt jedoch „The End Complete“ von 1992 dar. Im Laufe der Entwicklung kam es zu mehreren Besetzungswechseln. Aufgrund von ausbleibendem Erfolg und finanziellen Problemen löste sich die Band 1998 auf. Jedoch erfolgte 2004 die Wiedervereinigung und mit dem Album „Frozen in Time“ im Jahr 2005 ein erfolgreiches neues Album. Es folgten weitere Veröffentlichungen, wobei die Band 2013 eine Spendenaktion in die Welt rief, um die Produktion des Albums „Inked in Blood“ aus dem Jahr 2014 finanzieren zu können. Obituary spielen einen im mittleren Tempobereich angesiedelten Stil des Death Metal. Dieser ähnelt in Teilen der Spielart der Band Death, wobei die Gitarrenriffs recht einfach gehalten sind. Außerdem zeichnet der markante Gesang von Sänger John Tardy die Band aus. Mit ihrem musikalischen Schaffen haben Obituary den Florida Death Metal, eine verstärkt durch den Thrash Metal beeinflusste Stilrichtung, maßgeblich geprägt und sind bis heute wegweisend für viele verschiedene Bands im Death Metal.
Obituary Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
n.n.v.
n.n.v.
Obituary Discografie
1989 - Slowly We Rot  [MP3]
1990 - Cause of Death   [MP3]
1992 - The End Complete  [MP3]
1994 - World Demise  [MP3]
1997 - Back From the Dead  [MP3]
1998 - Dead  [MP3]
2005 - Frozen in Time   [MP3]
2007 - Xecutioner's Return   [MP3]
2009 - Darkest Day  [MP3]
2014 - Inked in Blood [MP3]
2017 - Obituary [MP3]
Obituary CDs
 
Obituary Mp3 Downloads
Obituary MP3
Die Hits der legendären  Beatles als MP3-Downloads
MP3 Downloaden