Was war wann? 1900 >> Das Jahr 1666
1660 1661 1662 1663 1664 1665 1666 1667 1668 1669

Chronik 1666 - Annus mirabilis – das Wunderjahr

Noch waren die Engländer und die Niederländer in den Zweiten Englisch-Niederländischen Seekrieg verwickelt. Im Juni 1666 glaubten die Niederländer schon, sie hätten in der Viertageschlacht (Four Days Battle) die englische Flotte zerstört. Das war aber nicht so. Im August lieferten sich Kriegsgegner den „St. James’s Day Fight“, eine Seeschlacht, die zwei Tage anhielt und mit einem Sieg der Engländer endete. Im selben Monat zerstörten die Engländer die Insel West-Terschelling (westfriesische Insel, zu den Niederlanden gehörend), durch eine Brandlegung fast völlig. Kein Ereignis des Krieges, aber ebenso schrecklich war wenig später der „Große Brand von London“. Nun war einige Monate zuvor die verheerende Pest-Epidemie zu Ende gegangen, die in London gewütet hatte und der rund 70.000 Menschen zum Opfer gefallen waren, immerhin ein Fünftel der Stadt, da zerstörte der Brand in den vier Tagen seiner Dauer vier Fünftel Londons. Die meisten mittelalterlichen Bauten gingen in Flammen auf. Etwa 100.000 Menschen verloren ihr Obdach. Offiziellen Zahlen zufolge sollen bei dem Brand nur neun Menschen umgekommen sein. Ausgangspunkt des Großbrandes war die Backstube eines königlichen Bäckers, der offenbar die noch vorhandene Glut im Backofen übersehen hatte, als er am Abend die Backstube verlassen hatte. Der englische Dichter John Dryden (1631-1700) thematisierte den Brand in seinem Gedicht „Annus mirabilis“, in dem er von der wundersamen Eindämmung des Feuers schrieb und das Jahr 1666 zum „Wunderjahr“ erhob. Aber auch die Entwicklung der klassischen Mechanik durch Isaac Newton (1643-1727) brachte dem Jahr nachträglich noch einmal die Bezeichnung im 19. Jahrhundert die Bezeichnung „Annus mirabilis“ (lateinische für Wunderjahr) ein. Newton, der in jenem Jahr vor der Pest zurück in seinen Heimatort Woolsthorpe-by-Colsterworth geflüchtet war, entwickelte nicht nur die klassische Mechanik, sondern machte 1666 noch andere Entdeckungen in der Analysis, der Bewegungslehre, der Optik und der Gravitation, womit der Begriff des Wunderjahres mehrfach untermauert wurde. Das Jahr 1666 war das Jahr, in dem der bedeutende und noch heute hoch geschätzte niederländische Maler Frans Hals starb. Er war zwischen 1580 und 1585 in Antwerpen geboren worden und zählt zu den bedeutendsten Porträtmalern überhaupt. Und in Frankreich gründete Jean-Baptiste Colbert (1619-1683) die naturwissenschaftliche „Académie royale des science“.
<< Das war 1665

Das war 1667 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1666