Biografie Hermann Esser Steckbrief
-->
 

Biografie Hermann Esser Lebenslauf

*29. Juli 1900 in Röhrmoos im Landkreis Dachau (Deutschland)

Hermann Esser war ein Nationalsozialist, der als Freiwilliger im Ersten Weltkrieg diente und nach Kriegsende eine Laufbahn als Journalist einschlug. 1919 trat er der „Deutschen Arbeiterpartei“ (DAP) bei, 1920 erfolgte die Umbenennung der „DAP“ in „NSDAP“. In den 1920er Jahren war Esser unter anderem als Hauptschriftleiter der NSDAP-Zeitschrift „Völkischer Beobachter“ und als Propagandaleiter der NSDAP tätig. 1927 brachte er die Schrift „Die jüdische Weltpest: Kann ein Jude Staatsbürger sein?“ heraus. In der Zeit des Nationalsozialismus war er Abgeordneter im Reichstag sowie kurzzeitiger Landwirtschaftsminister und darauf folgend – ebenfalls kurzzeitig – Wirtschaftsminister in Bayern. Von 1935 bis 1945 stand er der Reichsgruppe Fremdenverkehr vor. 1939 übernahm er zusätzlich das Amt des Staatssekretärs für Tourismus im Reichspropagandaministerium. Im Zuge seines Entnazifizierungsprozesses wurde er aufgrund von Kriegsverbrechen mit fünf Jahren Arbeitslager bestraft. Er verstarb am 7. Februar 1981 in Dietramszell (Bayern).


Seiten Hermann Esser Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v.

Hermann Esser Filme

n.n.v.