Was war wann >> Personen >> Steckbriefe >> Steckbriefe E >> Dietrich Eckart

 

Biografie Dietrich Eckart Lebenslauf Lebensdaten

*23. März 1868 in Neumarkt in der Oberpfalz (Deutschland)

Dietrich Eckart war ein Dramatiker, Verleger und Publizist, der als ein bedeutender Ideengeber und Förderer von Adolf Hitler sowie als „Parteidichter“ der NSDAP gilt und unter anderem das sogenannte „Sturmlied“ verfasste. Während des Ersten Weltkrieges gründete er den Hoheneichen-Verlag und von 1918 bis 1921 brachte er zusammen mit Alfred Rosenberg und Gottfried Feder die von antisemitischem Geist geprägte Wochenzeitschrift „Auf gut Deutsch“ heraus. 1919 trat Eckart der Deutschen Arbeiterpartei (DAP) – der späteren Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) – bei und machte dort die Bekanntschaft mit Adolf Hitler. Im Jahr darauf unterstützte er die nunmehrige NSDAP mit einem erheblichen Geldbetrag beim Erwerb der Zeitschrift „Völkischer Beobachter“, als deren Hauptschriftleiter er von August 1921 bis März 1923 tätig war. Er verstarb am 26. Dezember 1923 in Berchtesgaden an den Folgen eines Herzinfarkts.


Seiten Dietrich Eckart Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v.

Dietrich Eckart Filme

n.n.v.
Dietrich Eckart Bilder