Biografie Carolin Fink  Lebenslauf

*24. Dezember 1966 in Salzburg

Carolin Fink ist die Tochter der Schauspielerin Sonja Sutter. Fink absolvierte zunächst ein Klavierstudium an der Universität Mozarteum Salzburg, ehe sie sich am Wiener Max Reinhardt Seminar und anschließend an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin zur Schauspielerin ausbilden ließ. Von 1986 bis 1990 gehörte sie dem Ensemble des Münchner Residenztheaters an. Danach konzentrierte sie sich auf ihre Laufbahn als Fernsehschauspielerin, die mit einer Nebenrolle in der im September 1990 erstmals ausgestrahlten „Derrick“-Folge „Abgrund der Gefühle“ ihren Anfang nahm. Seitdem wirkte sie in zahlreichen Fernsehserien („Forsthaus Falkenau“, „Der Alte“, „Siska“ und andere) und Fernsehfilmen sowie in diversen Fernsehreihen mit. Darüber hinaus verkörperte sie in der TV-Satire „Schorsch Aigner – Der Mann, der Franz Beckenbauer war“ die Figur der Elfriede Aigner und trat in einigen Kinofilmen auf.
Fink war bis 2009 mit Michael Mendl liiert. Mendl ist auch der Vater ihrer zwei Kinder.


Carolin Fink Wiki, Infos, Geburtstag, verheiratet, Kinder etc.
n.n.v. - Die offizielle Carolin Fink Homepage
Movies Carolin Fink Filme
n.n.v.