Was war wann >> Personen >> Models >> Tila Tequila

 

Tila Tequila Lebenslauf

Das US-amerikanische Model Tila Tequila wurde mit bürgerlichem Namen Tila Nguyen am 24. Oktober 1981 in Singapur als jüngstes von drei Kindern in eine vietnamesische Familie geboren, die nach dem Vietnamkrieg emigriert war. Als sie ein Jahr alt war, übersiedelte die Familie nach Houston in Texas. Während ihrer Schulausbildung entwickelte sich Tila aufgrund von Identitätsproblemen zu einem Problem-Teenager, aufgrund dessen sie für einige Zeit in
einem Internat untergebracht werden musste. Ihre durch starken Drogenmissbrauch gekennzeichnete Highschool-Zeit verbrachte sie größtenteils als Mitglied einer Jugendgang. Aufgrund ihrer Allergie gegen Alkohol gaben ihre Freunde ihr angeblich den Spitznamen Tila Tequila, den sie später zu ihrem Künstlernamen machte. Im Alter von sechzehn Jahren wurde sie schwanger, erlitt aber eine Fehlgeburt. Nachdem sie für einige Zeit in Queens, New York lebte, kehrte sie nach Houston zurück und absolvierte den verbleibenden Rest ihrer Highschool-Ausbildung, die sie im Jahr 2000 abschloss. In dieser Zeit wurde sie Zeugin einer Schießerei, was sie nachhaltig negativ beeinflusste, wie sie später in einem Interview erklärte.
Nach ihrem Highschoolabschluss übersiedelte sie nach Los Angeles und wurde bald darauf in einem Einkaufszentrum von einem Model-Scout des Männermagazins „Playboy“ entdeckt. Im Jahr 2002 wurde sie „Playboys“ erstes asiatisches Cyber Girl und ließ sich seither regelmäßig für diverse Erotik- und Männermagazine wie „Stuff Magazine“, „Maxim“ und „Penthouse“ für Fotostrecken ablichten. Auch für diverse Technikmagazine und Autozeitschriften wie das „Import Tuner Magazine“ posierte sie einige Male leicht bekleidet. Ebenso war auf einigen Videospielen als Model zu sehen.
Als Sängerin trat sie erstmals öffentlich in Erscheinung, als sie im Februar 2007 auf iTunes ihre erste Single „I Love U“ und das dazugehörige Musikvideo veröffentliche. Zuvor war sie in den beiden Bands „Beyond Betty Jean“ und „Jealousy“ als Frontfrau und Liedtexterin tätig, beide Bands lösten sich aber nach kurzer Zeit auf. Die Plattenfirma „The Saturday Team“ brachte zwei mäßig erfolgreiche EP von Tila Tequila heraus. 2007 erschien „Sex“ mit der Single „Stripper Friends“, im Jahr 2010 „Welcome to the Dark Side“ mit der Single „I Fucked the DJ“ und Cover-
Versionen von einem Depeche Mode-Hit und einem Song von Yoko Ono.
2008 veröffentlichte Tequila ihr erstes Buch, den Ratgeber „Hooking Up with Tila Tequila: A Guide to Love, Fame, Happiness, Success, and Being the Life at the Party“ in Zusammenarbeit mit der Autorin Sarah Tomlinson.
Seit 2001, als sie mit der Blogseite TilasHotSpot.com online ging, ist die Entertainerin mit einerstarken Webpräsenz vertreten. Mit den Seiten MissTila.com und TilaFashion.com treibt sie seither auch den Verkauf ihrer eigenen Modelinie voran. Einer breiten Öffentlichkeit wurde Tila Tequila nach etlichen Gastauftritten in TV-Sendungen wie„The War at Home“, „Robot Chicken“ oder „MADTV“ im Jahr 2008 durch ihre Reality-Datingshows „A Shot with Love with Tila Tequila“ und deren Fortsetzung bekannt, im Zuge derer 32 Kandidaten um ihre Zuneigung buhlten. 2013 spielte sie die Hauptrolle in dem Film „Masterminds“.
Ihr turbulentes Privatleben war oft Gegenstand medialer Aufmerksamkeit. Mit dem American Footballer Shawne Merriman führte sie bis 2009 eine Beziehung. Merriman verprügelte und würgte Tila Tequila im September 2009, sie verklagte ihn daraufhin auf 1,5 Millionen Dollar Schmerzensgeld.
Mit Casey Johnson, einer Erbin des Kosmetikimperiums Johnson & Johnson verlobte sich Tila Tequila im Dezember 2009. Drei Wochen später wurde Casey Johnson tot aufgefunden. Die Autopsie ergab einen natürlichen Tod als Folge einer Diabeteserkrankung. Tila Tequila kämpft seither um das Sorgerecht für Johnsons Adoptivtochter Ava.
2012 absolvierte sie nach einem Selbstmordversuch mit einer Überdosis Schlaftabletten, der ein Gehirnaneurysma zur Folge hatte, einen Aufenthalt in einer Entzugsklinik.
Autogramm Tila Tequila Autogrammadresse
n.n.v.
Tila Tequila Seiten, Steckbrief etc.
 - die offizielle Tila Tequila Homepage
Tila Tequila Bücher