Was war wann >> Musik >> Biografien >> Interpreten N  >> Patrick Nuo

 

Patrick Nuo Lebenslauf

Richtig bekannt wurde Patrick Nuo durch sein Mitwirken in der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“, in der er an der Seite von Dieter Bohlen und Fernanda Brandao seine Meinung zu den jeweiligen Auftritten der Sänger und Sängerinnen kundtat. Auch wenn sein Kommentar häufig ähnlich ausfiel und er den angehenden Superstars leicht übertrieben bescheinigte, sie wären besser als die Originale, so fiel Nuo doch durch sein hübsches Gesicht auf und weckte das Interesse der weiblichen Zuschauer. Auch wurde ihm ein Techtelmechtel mit seiner Co-Jurorin unterstellt, was für seine Ehe nicht gerade förderlich war. Der nächste Auftritt Nuos innerhalb Deutschlands fand 2013 im „Dschungelcamp“ statt, eine Erprobung neuer Art.
Aber eigentlich ist Patrick Nuo Musiker und Pop-Sänger. Er ist Schweizer und kam am 31. August 1982 in Gettnau zur Welt. Sein Vater stammt aus Albanien. Als Teenager wollte Nuo zunächst nur Tennis spielen, war auch richtig gut darin, wobei er die Sportkarriere dann mit vierzehn Jahren aufgab und sich der Musik widmete.
In der Schweiz waren die Möglichkeiten relativ begrenzt. Darum wollte er seine Musikkarriere lieber in Deutschland starten, zog nach Hamburg und fand schnell Arbeit als Backgroundsänger, wobei nicht nur sein gutes Aussehen, sondern auch seine Stimme gut ankam.
Mit einem Freund begann er den einen oder anderen Song zu schreiben und lernte bald den Produzenten David Jost kennen, der auch „Tokio Hotel“ populär machte. Jost fand Gefallen an Nuo, nahm ihn unter Vertrag und damit auch dessen Karriere ganz in die Hand. Er schrieb die Songs, sagte Nuo, wie und wo er aufzutreten hätte und förderte seine Popularität. Bald erschien die erste Single unter dem Titel „5 Days“. Eine zweite Single folgte, das erste Album hieß „Welcome“.
Nuos Musik dreht sich um Liebe, Herzschmerz und Sehnsüchte. Emotionen werden in Balladen verpackt, Nuo hat dafür die geeignete Stimme und das richtige Image. Sein Song „Undone“ wurde Soundtrack des Kinofilms „Scooby Doo 2“. Gastauftritte im Fernsehen machten Patrick Nuo immer bekannter. Mit dem zweiten Album „Superglue“ ging Nuo dann auch auf Tournee und konnte sich bald vor Fans, insbesondere den weiblichen, nicht mehr retten. Im Rahmen von Festivals und verschiedenen Fernsehsendungen trat Nuo auf die Bühne, sang auch unplugged.
Um gar nicht erst in ein ganz bestimmtes Klischee gepresst zu werden, versuchte er sich dann
mit seinem dritten Album auch in der Kategorie Rock und Crossover, wobei der Grundsound immer noch Pop blieb. Insbesondere seine Bühnenpräsenz schien bei den Fans anzukommen, die mit spannender Performance aufwarten konnte.
Als er dann von Dieter Bohlen die Anfrage erhielt, in der achten Staffel von DSDS mitzuwirken und zusagte, hatte es Nuo geschafft und war damit schnell auch einem größeren Publikum bekannt. Für sein viertes Album schrieb er dann die Songs selbst und überließ diese Aufgabe nicht mehr dem Produzenten. Auch sammelte er immer einmal wieder Erfahrungen im Serien- und Filmbereich.
Geheiratet hatte Nuo 2005 die Schauspielerin Molly Schade und bekam mit ihr zwei Kinder. Schon während er Juror bei DSDS war, kamen immer wieder Gerüchte auf, in seiner Ehe würde es kriseln, die Nuo entschieden bestritt. Mittlerweile reichte Schade die Scheidung ein und das Ehepaar ging getrennte Wege. Der Grund für das Scheitern der Ehe lag auch an der Entfremdung und räumlichen Distanz. Schade arbeitete hauptsächlich in Amerika, Nuo war sowohl in Deutschland, als auch als Gastjuror bei „Austria's Next Topmodel“ in Österreich unterwegs. Solche Bedingungen wirken sich häufig schlecht auf eine Ehe aus.
Patrick Nuo Seiten, Steckbrief etc.
www.patrick-nuo.de - die offizielle Patrick Nuo Homepage
Patricia Blanco Bücher