Was war wann >> Personen >> Personen H >> Paris Hilton

 

Paris Hilton Lebenslauf

Sie ist wahnsinnig schön, jung, sexy und der Welt bestes Society-Girl Paris (Whitney) Hilton. Sie wurde am 17. Februar 1981 in New York City geboren und ist Töchterchen des US-amerikanischen Hotelerben Richard Hilton und der Schauspielerin Kathy Richards-Hilton. Paris hat eine jüngere Schwester namens Nicky (ebenfalls It-Girl) und zwei jüngere Brüder, Baron und Conrad. Zu dem ist sie auch noch die Urenkelin des Hotelgründers Conrad Hilton. Eigentlich hätte sie es ja gar nicht nötig, doch die Jetset-Prinzessin weiß genau, wie sich frau von heute zu vermarkten hat!? Und das auch noch auf ganz geschickte Art und Weise: sie ist Designerin, Model, Partymaus und intelligente Unternehmerin verschiedener Modelabels für Taschen, Accessoires, Kleidung und Schmuck. Damit aber nicht genug: Paris ist auch an einigen Nachtclubs und Discotheken beteiligt und schauspielert, singt und vermarktet sich giga-erfolgreich einfach selbst. Und allein damit hat sie in den vergangenen Jahren einige hundert Millionen Dollar verdient. Von den knapp 200 Millionen, die sie geerbt hat ganz abgesehen. Nicht schlecht, oder?! Allen Unkenrufen zum Trotz: die Frau hat es drauf – und kann sich nicht mehr vor lauter Fans retten. Wie ein Superstar wird sie 24-Stunden am Tag von Bodyguards begleitet. Paris ging auf die Canterbury School in Kalifornien zur Schule. Später auf die Dwight School n New York, wo sie u.a. auch Cheerleaderin war. Paris entschied sich schon sehr früh dafür, Karriere zu machen. Deshalb „schmiss“ sie die Schule bereits mit 17 Jahren hin und wurde etwas später Mannequin und Fotomodel. Ihr erster großer Erfolg war im Jahr 2000 – hier ließ sich die Hotelerbin für die Zeitschriften GQ und FHM ablichten. Aber erst 2003 gelang es ihr, dass die ganze Welt auf den blonden Engel aufmerksam werden konnte: der US-Fernsehsender produzierte „The Simple Life“. Hier stöckelte das Großstadt-Girl Paris mit Freundin und It-Girl Nicole Richie (Tochter von Lionel Richie) durch den ländlichen Mist einer Farm in Arkansas: und das mit Manolo Blahniks an den Füßchen und Hermes-Tasche unterm Arm! Die anfänglichen Quoten verbesserten sich von jetzt auf sofort, als ein privates Sex-Video von Paris im Internet auftauchte. Ihr Ex hatte das pikante Filmchen unter dem Titel „1 Night in Paris“ veröffentlicht und für bare Münze angeboten. Logo, dass die Anwälte von ihr den Mann „zur Schnecke“ machen wollten.
Gelungen ist es ihnen aber nicht ganz! Paris wurde aber (wenigstens) sofort an den Millionen-Dollar-Einnahmen beteiligt. Und das war ja auch schon mal was. 2004 ging Frau Hilton dann auch unter die Autorinnen – ihr Buch mit dem Titel „Confessions of an Heiress: A Tongue-in-Chic Peek Behind the Pose“ stand wochenlang in den Top Ten der Bestsellerliste der New York Times. Immer wieder übernahm das Partygirl auch kleinere Nebenrollen in verschiedenen TV- und Kinofilmen. Übrigens: den Titel „It-Girl“ hatte sich Paris redlich verdient – und zwar beim Musiksender VH1 – hier wurde sie mit diesem Titel 2005 ausgezeichnet! Im selben Jahr folgte dann ihre erste größere Filmrolle - in dem Horrorfilm „House of Wax“. Eigentlich spielte sich Paris einfach selbst – und das kann sie ja nun fabelhaft. Ende 2005 verlobte sie sich dann mit dem griechischen Multimilliadärssohn Paris Latsis. Was für ein Pärchen!? Nachdem der Hurrikan Katrina so viel Leid und Verwüstung angerichtet hatte, versteigerte sich Paris kurzerhand selbst, um dafür zu sorgen, dass Spenden für die Opfer eingingen. Und die Idee brachte immerhin 200.000 US-Dollar in die Spendenkasse. Der edle Spender war ein Mann und er bezahlte dafür, dass Paris sich auf seiner Silvesterparty sehen ließ! 2006 wurde die Jetset-Lady von der Polizei angehalten. Schade eigentlich: denn sie musste noch in derselben Nacht ihren Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer abgeben. 2007 hieß es dann „the same procedure“ – denn Paris wurde wieder einmal angehalten – diesmal, weil sie kein Licht an hatte. Und dabei bemerkten die Beamten, dass sie ohne gültige Fahrerlaubnis fuhr. Damit verstieß sie ganz klar gegen die Bewährungsauflagen des Gerichts. Sie wurde zu insgesamt 45 Tagen Gefängnis verurteilt. Als Entschuldigung sagte sie damals, ihr Sprecher hätte sie nicht genau über die bestehenden Auflagen informiert. Die Welt war geschockt – und ihr Sprecher flog noch am selben Tag aus seinem Job! Paris wendete sich sogar an Gouverneur Schwarzenegger, um auf ihre Situation, in die sie ja vollkommen unverschuldet geriet, aufmerksam zu machen. Ihr Engagement zeigte wohl Wirkung: man hatte auf einmal ein Nachsehen mit der Hotelerbin und rechnete ihr positiv an, dass sie ja immerhin beim letzten Gerichtstermin pünktlich anwesend war.
Paris sollte jetzt nur noch für 23 Tage „in den Knast“. Die Medien überschlugen sich bei dem Haftantritt – die ganze Welt war daran interessiert, wie wohl eine Hilton ihre Strafe antreten wird!? Letztendlich war sie dann gerade einmal drei Tage in dem Frauengefängnis im kalifornischen Lynwood in Haft. Es hieß, die Entlassung habe „medizinische Gründe“ gehabt. Außerdem hätte Frau Hilton ja auch noch Hausarrest! Einige Tage später allerdings stellte man im Gericht fest, dass der Hausarrest nicht zulässig sei und die Hilton ihre volle Strafe absitzen müsse. Also ging es dann doch wieder ins Gefängnis – und diesmal für die volle Zeit! Denkste! Sie kam dann doch wieder schneller raus – wegen guter Führung! Und die ganze Welt war via TV dabei. 2007 war sie dann längst aber wieder rehabilitiert: denn Paris flog mit dem Privatjet nach Wien – sie hatte ein Date mit dem Kaufhausmagnaten Richard Lugner, der ja dafür
bekannt ist, sich in regelmäßigen Abständen erst- und zweitklassige Stars einzuladen: Paris war Gast beim Wiener Opernball. Im Mai 2008 wollte sich Paris dann einen neuen BFF suchen. BFF!? Ja, „best friend forever“. Es ist ja klar, dass Paris diesen nicht einfach so, sondern im Fernsehen sucht. Also wurde gleich eine ganze Sendereihe daraus gemacht (die lief natürlich auch bei uns auf MTV). Aufgrund des großen Interesses und der hohen Zuschauerzahlen drehte Frau Hilton mittlerweile eine Version für eine britische (Erfolgs-)Show. Natürlich machte Paris auch immer wieder Werbung mit ihrem guten Namen und ihrem hübschen Gesicht: sie warb u.a. für eans, T-Mobile – Guess – Fila - GoYellowJ und Rich Prosecco. Aktuell hat sich Paris gerade in Cannes gezeigt – dort stolzierte sie gekonnt und wie gewohnt auf dem roten Teppich! Außerdem sonnt sie sich eben gerne im internationalen Blitzlichtgewitter. Neu war allerdings, dass Paris ihre (aktuelle) große Liebe dabei hatte: Freund Doug Reinhardt. Ob die beiden 2009 heiraten!? Fakt ist, sie konnten - selbst
vor den vielen Fotografen - nicht die Münder voneinander lassen. Es muss einfach schön sein, Paris Hilton zu sein, oder!? Spiegel Online hatte sie einmal mit einem „Autounfall“ verglichen: Paris Hilton ist „übel“ – aber ein Wegsehen ist nicht möglich!“. Ganz aktuell soll sich Paris von dem Baseballstar Doug Reinhardt getrennt haben. Die beiden sind also ab sofort kein Paar mehr! Es wird gemunkelt, dass Doug wohl zu oft und zu viel geflirtet hatte – allerdings nicht mit der Society-Lady, sondern mit anderen Mädels. Die Hilton soll sogar einen Eifersuchtsanfall bekommen haben – insgesamt hat diese Beziehung ganze sechs Monate gehalten. Und diese Zeit soll der Sportler auch gekonnt genutzt haben. Freunde von Paris behaupten, Doug hätte sich eh nur in ihrem Blitzlichtgewitter sonnen wollen. Ab da was dran ist!? Eigentlich hatten die beiden ja schon von Hochzeit (und sogar über gemeinsame Kinder) gesprochen. Aber wie es so in der Liebe ist – abwarten, denn vielleicht sind die beiden ja auch nächste Woche schon wieder zusammen.
Paris Hilton Filmografie
1991 - Wishman
2000 - Sweetie Pie
2001 - Zoolander
2002 - QIK2JDG
2002 - Nine Lives – Das Haus des Schreckens
2002 - American Dreams
2003 - L.A. Knights
2003 - Ein Kater macht Theater
2003 - Wonderland
2003 - 1 Night in Paris
2004 - Total verknallt in Tad Hamilton
2004 - The Hillz
2004 - Liebe auf Umwegen
2005 - House of Wax
2006 - Bottoms Up
2006 - Die Party Animals sind zurück!
2008 - The Hottie & the Nottie – Liebe auf den zweiten Blick
2008 - Repo! The Genetic Opera
2008 - Big Fat Important Movie
Paris Hilton Seiten, Steckbrief etc.
www.parishilton.com - Die offizielle Paris Hilton Homepage
Videos Paris Hilton Filme
Paris Hilton Discografie
Paris Hilton Bilder
 
Paris Hilton CDs
Paris Hilton Fotos
Simple Life Poster
 
Paris Hilton Parfum
Paris Hilton Parfum
Paris Hilton Poster
 
Paris Hilton Fotos
 
Paris Hilton Perücke
Frisur 90er Jahre
Kim Kardashian