Was war wann >> Musik >> Biografien >> Liedermacher >> Knut Kiesewetter

 

Biografie Knut Kiesewetter Lebenslauf Lebensdaten

Der deutsche Liedermacher, Jazzsänger und Autor Knut Kiesewetter kam am 13. September 1941 in Stettin, Polen, zur Welt. Mit drei Jahren zog Kiesewetter nach Deutschland und begann im Alter von 14 Jahren Posaune zu spielen und zu singen. Schon zu dieser Zeit entschied er sich in die Jazzsparte einzuschlagen und so wurde der berühmte Jazz-Musiker Jack Teagarden seine Inspiration. Danach folgte sein Musik-Studium, neben dem er seine ersten Singles
aufnahm. Zwei dieser Singles landeten auch schon in den deutschen Charts. Zu dieser Zeit trat Knut Kiesewetter unter vielen verschiedenen Künstlernamen auf, erst später, nachdem er ein gewisses Maß an Popularität erreicht hatte, spielte er unter seinem richtigen Namen.
Elf Mal gewann dieser Jazzmusiker den Deutschen Jazzpolls und drei Mal den Jazz Poll, der europaweit von der Jazzzeitschrift „Blue Note“, vergeben wird. Musikstile von Blues, Jazz, Soul, Gospel, Chanson bis hin zum Folk konnte man in seinen Stücken wiederfinden. Außerdem wirkte er auch bei dem Stück „Willst du dein Herz mir schenken“ von Johann Sebastian Bach auf Schallplatte mit, in dem er den Choral sang. Außerdem hatte er auch einige gemeinsame Auftritte mit seinen Geschwistern Sigrun und Hartmut Kiesewetter.
Ende der 60er Jahre produzierte Kiesewetter Schallplatten und entdeckte unter anderem die Musiker Hannes Wader, Volker Lechtenbrink und Fiede Kay. Gemeinsam mit den drei Herren produzierte der Jazzmusiker zahlreiche weitere Schallplatten und nahm so auch die Rolle des Produzenten ein.
Der Umzug nach Bohmstedtfeld spiegelte sich auch in seinen Liedern wieder, da er die hochdeutsche, niederdeutsche und teilweise auch nordfriesische Sprache mit einbezog. Oft waren seine Kompositionen politisch angehaucht.
Insgesamt wurden rund 50 Alben veröffentlicht, von denen eines sogar mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde.
Später arrangierte sich Knut Kiesewetter auch politisch und unterstützte einige Organisationen. Hinzu kam das Lehren von Liederkompositionen und Liedertexten an einer Hamburger Hochschule.
Knut Kiesewetter verstarb am 28. Dezember 2016 im alter von 75 Jahren in Garding.
Knut Kiesewetter Seiten, Steckbrief etc.
Die offizielle Homepage von Knut Kiesewetter
Knut Kiesewetter Videos
Knut Kiesewetter Diskografie
 
Knut Kiesewetter MP3
Die Hits von Knut Kiesewetter als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Knut Kiesewetter CDs
Knut Kiesewetter CDs