Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Carlos Santana

 

Biografie Carlos Santana Lebenslauf Lebensdaten

Am 20. Juli 1947 wurde Carlos Augusto Alves Santana im mexikanischen Autlán de Jalisco geboren.
Violone spielte er bereits im Alter von fünf Jahren, und mit vier Jahren erhielt er von seinem Vater Geigenunterricht, wechselte jedoch später, als der Rock’n’Roll aufkam, zur Gitarre. Als Fünfzehnjähriger hatte er in der mexikanisch-amerikanischen Grenzstadt Tijuana mehrere Auftritte, überwiegend in Bordellen und Kneipen, wo sich zahlungskräftige US-Bürger unterhalten ließen.
Die Familie zog 1965 nach San Francisco und Carlos Santana gründete zwei Jahre später die Band „Santana“. Die Band vertrat als Musikrichtung eine Mischung aus modernen und afrikanischen Sounds
sowie dem lateinamerikanischen Sound. Auf dem legendären Woodstock-Festival spielten auch Santana und verschafften sich damit ihren großen Durchbruch. Ihr erstes Album „Santana“ erschien noch im selben Jahr.
Die Band verkaufte 1970 schon 3,5 Millionen Platten ihres Nachfolgealbums „Abraxas“ und publizierte ein Jahr später „The Third Album“. Die Alben „Festival“ und „Amigos“ folgten im Jahr 1976. In ihre folgenden Alben ließen Santana mehr Disco- und Funkeinflüsse einspielen. Mit „Winning“ gelang ihnen 1981 erneut eine Top Platzierung in den US-Charts.
Carlos Santana widmete sich verstärkt seiner Solokarriere und arbeitete dazu mit Musikern wie zum Beispiel Herbie Hancock zusammen. Die Single „The Swing Of Delight“ entstand 1980. Im Jahr 1987, nach einer Phase des Buddhismus und der Esoterik, konnte Santana erst 1987 wieder mit dem Album „Havanna Moon“ an seine alten Erfolge anknüpfen. Zu seinem 20jährigen Bandjubiläum im Jahr 1988 erschien das drei LP’s enthaltene Album „Viva Santana!“, welches Neuaufnahmen, Remixversionen sowie Livemitschnitte enthielt.
Zwei Jahre später, 1989, wurde Santana mit einem Grammy für sein Stück „Blues For Salvador“ ausgezeichnet. Es wurde als die beste Instrumentalaufnahme des Jahres bewertet. Im selben Jahr gründete er „Guts & Greacerh“, sein eigenes Label.
Im Jahr 1991 wurde Santana auf dem International Airport in Houston, Texas verhaftet wegen des Besitzes von Haschisch. Für die ihm zugrunde gelegte Tat wurde er später auch verurteilt. Im selben Jahr gab er zu Gunsten einer Antidrogen-Kampagne ein Benefizkonzert.
1992 wurde Carlos Santana in Kalifornien mit dem „Bay Area Music Award“ sowie mit dem „Golden Eagle Award“ ausgezeichnet und ein Jahr später erhielt er die Auszeichnung als „Musiker des Jahres“ in San Francisco.
Santana durfte natürlich bei dem Konzert „Woodstock II“ nicht fehlen. Zu seinem 30jährigen Jubiläum wurde die CD-Box „Dance Of The Rainbow Serpent“ veröffentlicht.
Die Band gab im Februar 1996 im kalifornischen Universal Amphitheater ein Jubiläumskonzert. Carlos wurde 1997 mit einem der beliebten Sterne auf dem Walk of Fame geehrt.
Santana veröffentlichte 1999 „Supernatural“, sein Soloalbum. Weltweit verkaufte sich das Album 21 Millionen Mal und konnte sich so einen Platz in der Liste der zehn am besten verkauften Alben aller Zeiten verschaffen.
Zum ersten Mal auf Platz eins der US-Charts schaffte er es mit der Singleauskopplung „Smooth“ mit Rob Thomas. Santana erhielt im Februar 2000 neun Grammys verliehen und wurde im selben Jahr in die „Rock and Roll Hall Of Fame“ aufgenommen. Carlos Santana verkaufte über 40 Millionen Platten.
Er wurde 2005 bei den World Music Award in Los Angeles ausgezeichnet mit dem „Legend Award“.
Carlos Santana Seiten, Steckbrief etc.
Carlos Santana Videos
Carlos Santana Diskografie
Carlos Santana Discography