Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Benny Goodman

 
Biografie Benny Goodman Lebenslauf Lebensdaten
Benjamin David Goodman wurde am 30. Mai 1909 in Chicago, Illinois geboren. Seine Eltern waren jüdische Emigranten, die nicht sehr viel Geld besaßen. Bereits mit 10 Jahren entdeckte er seine Liebe zur Musik und bekam bei Franz Schoepp Klarinettenunterricht, bevor er zwei Jahre später Mitglied der Band "Austin High Gang" seiner High School wurde. Ein Jahr später nahm dann seine Karriere seinen Lauf und er wurde von Ben Pollack als Klarinettist für sein New Yorker Orchester engagiert. Im Jahre 1926 kam die erste Schallplatte des Orchesters auf den Markt. In den 20er Jahren spielte er mit
einigen anderen Orchestern und Musikern zusammen. Nachdem er einige Zeit als Freelance-Musiker in verschiedenen Radiosendungen aufgetreten war, gründete er 1934 seine eigene Bigband, in der zum ersten Mal sowohl weiße als auch farbige musikalische Mitglieder miteinander vereint wurden, was zu damaliger Zeit tabu war. Mit seiner Band machte er nun seine eigene Radioshow mit dem Titel "Let´s Dance". Mit seinem außergewöhnlichen neuen Bigband-Stil gelang es ihm nun auch, in anderen Ländern auf sich aufmerksam zu machen und Fans für sich zu gewinnen und er bekam schnell den Titel "The King of Swing" verliehen.
Im Jahre 1937 startete er mit seiner Bigband die neue Radioshow "Camel Caravan", welche bis 1949 im Radio gesendet wurde.
Der große Durchbruch gelang ihm jedoch erst 1938, als er sein berühmtes Jazz-Konzert "The Famous Carnegie Hall Concert 1983" in der Carnegie Hall in New York zum Besten gab. Das bis heute noch legendäre Konzert war ein voller Erfolg und der Jazz gewann ebenfalls Anhänger in der etwas "feineren" Gesellschaft.
1939 veröffentlichte der Jazzmusiker seine Autobiographie, welche den Titel "The Kingdom of Swing" trägt und gestaltete zwei Jahre später 1941 erneut ein Programm im Radio mit dem Namen "Old Gold".
Neben seiner musikalischen Laufbahn fand er aber auch im privaten Bereich sein Glück und heiratete im Jahre 1942 seine Frau Hammond, mit der er zwei Kinder bekam. Aber in seiner musikalischen des Jazz-Stars gab es auch schlechte Zeiten, und so musste Benny Goodman sein Orchester für einige
Zeit auflösen, nachdem die Swing-Ära 1946 einen Niedergang erfuhr. Aber er ließ sich nicht unterkriegen und kämpfte für seine Karriere und seine Musik und so ging er 1950 auf große Europatournee und gründete 5 Jahre später 1955 eine neue Bigband, mit welcher er eine große Tour durch Nord- und Südamerika, Europa und den fernen Osten unternahm. Sein Kampf war von Erfolg gekrönt und zahlte sich aus. Daraufhin wurde 1955 ebenfalls ein Film über ihn und sein Leben mit dem Titel „Die Benny Goodman Story“ gedreht.
Obwohl ihn seine Tourneen schon durch ganz Europa geführt hatten, kam der Jazz-Musiker erst viel später, im Jahre 1958, für seinen ersten Auftritt nach Deutschland. Ein Jahr später startete er dann seine nächste Europatournee in München.Nach einem gemeinsamen Auftritt 1961 mit den Londoner Philharmonikern und einer weiteren Tournee durch die Sowjetunion ein Jahr später, gab er im Jahre 1978 ein Jubiläumskonzert in der Carnegie Hall in Ney York, in der einst seine Erfolgskarriere begann, zum Anlass seines vierzigjährigen Jubiläums in der Musikbranche.
1981 gab er ein letztes Mal ein Konzert in Deutschland zum Besten, bevor der „King of Swing“ am 13. Juni 1986 im Alter von 77 Jahren in New York verstirbt.
Benny Goodman Seiten, Steckbrief etc.
Benny Goodman Videos
Benny Goodman Diskografie
Benny Goodman Discography
Benny Goodman MP3
Die Hits von Benny Goodman als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Benny Goodman CDs
Benny Goodman CDs