Biografie Kai Wiesinger Lebenslauf

*16. April 1966 in Hannover

Der deutsche Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher Kai Wiesinger nahm bereits in der Jugend privaten Schauspielunterricht. Nach der Schule folgte zuerst der Zivildienst, danach in München die Schauspielausbildung. 1990 startete er seine Karriere am Theater in der Theaterfassung von "Harold und Maude". 1992 folgte beim Kinodebüt ein Riesenerfolg mit der Rolle des Johannes Scheffler in der Komödie "Kleine Haie", einem Film von Regisseur Sönke Wortmann. Für die Rolle erhielt er neben seinen Filmkollegen Gedeon Burkhard und Jürgen Vogel den Bayerischen Filmpreis.
Es folgten große Rollen in Kinofilmen wie "Der bewegte Mann" oder "Comedian Harmonists" sowie in Fernsehproduktionen wie "Dresden" oder "Die Gustloff". Auch im Tatort oder im Zürich-Krimi war er schon zu sehen. Eine seiner spektakulärsten Rollen hatte er 1999 als Anwalt Peter Rohm im Film "Nichts als die Wahrheit". Dort verteidigte er in einer fiktiven Geschichte den KZ-Arzt Josef Mengele, gespielt von Götz George.


Kai Wiesinger Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Kai Wiesinger Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Kai Wiesinger Filme