Was war wann >> Film >> Steckbriefe >> Steckbriefe L >> Günter Lamprecht

 

Biografie Günter Lamprecht Lebenslauf Lebensdaten

*21. Januar 1930 in Berlin

Der deutsche Charakterschauspieler Günter Lamprecht, der bundesweite Bekanntheit genießt, begann seine Laufbahn mit einer Ausbildung an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel, einer Schauspielschule in West-Berlin, die 1951 von Hilde Körber gegründet wurde. Schön während der Ausbildung erhielt er kleinere Rollen bei Regisseuren wie u. a. Erwin Piscator am Berliner Schillertheater. Lamprecht bekam sein erstes Engagement am Bochumer Schauspielhaus. Es folgte das Theater Oberhausen (1959 bis 1961) und wenige Jahre später hatte das Fernsehen ihn für sich entdeckt. Bedeutende Rollen, die seinen Durchbruch landesweit brachten, waren beispielsweise „Die Ehe der Maria Braun“ (1979, Regie: Rainer Werner Fassbinder) und die Rolle des Franz Biberkopf in der Alfred-Döblin-Verfilmung „Berlin Alexanderplatz“ (1980). Besondere Popularität erlangte Lamprecht auch durch die Darstellung des Berliner Tatort-Kommissars Franz Markowitz. Er spielte zudem in zahlreichen Film- und Fernsehrollen wie „Der große Flatter“ (1979), „Das Boot“ (1981) und „Comedian Harmonists“ (1997). Lamprecht hat sich auch als Buchautor einen Namen gemacht („Und wehmütig bin ich immer noch. Eine Jugend in Berlin“, 2007 und „Ein höllisch Ding, das Leben“, 2. Teil seiner Autobiografie). Der Schauspieler lebt in Nordrhein-Westfalen.


Günter Lamprecht Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Günter Lamprecht Homepage / Facebook Seite

Movies Günter Lamprecht Filme

 
Günter Lamprecht Bilder