Biografie Alexia Barlier Lebenslauf

*21. Dezember 1982 in Neuilly-sur-Seine (Frankreich)

Die französisch-neuseeländische Schauspielerin Alexia Barlier wuchs mit einem künstlerisch-kreativen Hintergrund auf. Ihre Mutter arbeitete als klassische Tänzerin und Yogalehrerin. Der Vater war Leiter von Kunstgalerien. Barlier wurde von ihren Eltern zweisprachig erzogen. Im Alter von 14 Jahren trat sie erstmals im Schultheater auf. Noch während ihrer Schulzeit besuchte Barlier die Schauspielschule Court Simon in Paris. Als 18-Jährige debütierte sie an der Seite von Michel Serrault und Bérénice Béjo im Film „24 Heures de la vie d'une femme“ nach einer Novelle des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig. Es folgten weitere Rollen in Filmen, Bühnenstücken und TV-Serien. In ihrer Heimat Frankreich wurde Barlier insbesondere für ihre Darstellung der Magda in der Literaturverfilmung „Dialog mit meinem Gärtner“ aus dem Jahr 2007 bekannt. Auch im Krimi-Genre bewies sie ihr darstellerisches Talent. Zwischen 2013 und 2016 gehörte Barlier zur Hauptbesetzung der Serie „Falco“, einer französischen Adaption des Sat.1-Publikumerfolges „Der letzte Bulle“. In den insgesamt 30 Episoden der vier Staffeln verkörperte sie die Polizeibeamtin Éva Blum. 2021 spielte Barlier in der deutsch-französisch-belgischen Koproduktion „Sophie Cross – Gefährliche Dünen“ die gleichnamige Titelfigur.


Alexia Barlier Seiten, Steckbrief, Kurzbio, Familie, Herkunft etc.

n.n.v. - Die offizielle Alexia Barlier Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Alexia Barlier Filme