Was war wann >> Film >> Steckbriefe >> Steckbriefe B >> Alexander Beyer

 

Biografie Alexander Beyer Lebenslauf

*24. Juni 1973 in Erfurt (Thüringen/ DDR)

Alexander Beyer hat die Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" besucht. Der Durchbruch gelang ihm 1999 mit der mehrfach preisgekrönten Filmkomödie "Sonnenallee". Danach spielte Beyer regelmäßig in Kino- und TV-Produktionen mit, so 2000 in Volker Schlöndorffs RAF-Drama "Die Stille nach dem Schuss" und 2003 in dem national und international hoch erfolgreichen Film "Good Bye, Lenin!". Beyer war außerdem in "Munich" (2005) von Steven Spielberg und "Die Wanderhure" zu sehen. Daneben wirkte er in Krimireihen wie "Tatort" und "Polizeiruf 110" mit. 2015 gehörte er zu den Hauptdarstellern der Serie "Deutschland 83", die besonders in den USA auf große Resonanz stieß. Zu den zahlreichen Auszeichnungen zählte der International Grammy Award. Beyer ist Extrembergsteiger und hat Wohnsitze in Berlin und Zürich. Mit Kollegin Annika Bendl hat er einen Sohn.


Alexander Beyer Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Alexander Beyer Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Alexander Beyer Filme

 


Alexander Beyer Bilder