Biografie Thomas Drechsel Lebenslauf Lebensdaten

Der Schauspieler Thomas Drechsel wurde am 15. Januar 1987 in Berlin geboren. Obwohl Drechsel schon seit Jugendjahren als Schauspieler tätig ist, absolvierte er keine klassische Schauspielausbildung.
Entdeckt wurde Thomas Drechsel in der Schule im Alter von 12 Jahren. So gab er 1999 sein Kinodebüt in der Rolle des Tino in dem Streifen „Sumo Bruno“, den Lenard Fritz Krawinkel inszenierte. Mit der dramatischen ZDF-Fernsehserie „Herzschlag – Ein mutiger Sohn“ aus dem Jahr 2000 sowie dem 2004 entstandenen Kinofilm „Napola – Elite für den Führer“ folgten weitere interessante Projekte. In dem Streifen „Napola“, in dem es um Jugendliche in einer

Nazi-Eliteschule geht, durfte Drechsel sogar seine erste größere Rolle spielen und agierte dabei an der Seite von Max Riemelt und Tom Schilling. Weitere Produktionen, in denen Drechsel auftrat, waren „Ein Kind kommt selten allein“ (2002), „Stefanie – Ein überraschendes Geständnis“ (2004), „Die Liebe kommt selten allein (2004), „Sabine!“ (2004) und „An die Grenze“ (2006) in der Rolle des Wanne.
Im Jahr 2006 wirkte Drechsel, dessen schauspielerisches Vorbild Klaus Kinski ist, in dem Streifen „Elementarteilchen“ mit. Dabei spielte er mit der Rolle des Bruno den jüngeren Part von Moritz Bleibtreu.
Ab 2008 war Thomas Drechsel verstärkt in verschiedenen Fernsehproduktionen zu sehen. Dazu gehörten die Telenovela „Anna und die Liebe“ sowie beliebte Serien wie „Polizeiruf 110“ und SOKO Leipzig.
Seit 2008 trat er aber auch im Theater auf. Zu seinen Rollen zählten „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“ und „Pension Schöller“. In dem Stück, das an der Kleinen Bühne im Volkshaus Michendorf aufgeführt wurde, übernahm Drechsel regelmäßig den Part des Leo Schöller.
Seinen Durchbruch erreichte Thomas Drechsel schließlich im Jahr 2009 mit der Seifenoper „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. In der beliebten RTL-Serie spielte der kräftige Mime die Rolle des Max Krüger, genannt Tuner. Dabei gelang es ihm, sich eine beträchtliche Fangemeinde zu schaffen. Mit der Zeit wurde die ursprüngliche Nebenrolle weiter ausgebaut, sodass Drechsel seit 2010 zu den Hauptdarstellern der Serie zählt.
2009 folgte zudem ein Auftritt in dem Kurzfilm „RaumZeitreise“. 2013 durfte sich Thomas Drechsel in der Show „Die Pool Champions – Promis unter Wasser“ auch sportlich betätigen. In der RTL-Show absolvierte der Schauspieler sowohl das Synchronschwimmen als auch das Turmspringen.
Im März 2015 nahm Thomas Drechsel auch an der beliebten Show „Lets Dance“ teil.
Privates
Thomas Drechsel lebt zumeist in Potsdam und spielt leidenschaftlich gerne Skat. Seine Lieblingsfarbe ist Grün und sein Lieblingstier ist die Gottesanbeterin.
Thomas Drechsel Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
 - Die offizielle Thomas Drechsel Homepage
Autogramm Thomas Drechsel Autogrammadresse
n.n.V
Movies Thomas Drechsel Filme