Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >> Schauspieler S >> Barbara Sukowa

 

Biografie Barbara Sukowa Lebenslauf Lebensdaten

Barbara Sukowa ist eine ganz besondere Schauspielerin, die durch ihre Wandelbarkeit ein Publikums- und Kritikerliebling geworden ist. Die Schauspielerin, die als Schützling von Rainer Werner Fassbinder in den 1980er Jahren ihren Durchbruch schaffte, vereint in ihren charakterstarken Frauenrollen die Ideale einer starken, anmutigen und kampfwilligen Frau, die bereit ist sich für ihre Ziele einzusetzen.
Barbara Sukowa, deren Markenzeichen die blonde Lockenmähne ist, wurde am 2. Februar 1950 in Bremen geboren. Sie war eine sehr gute Schülerin und machte ihr Abitur mit Bravour. Doch für Sukowa stand schon immer fest, dass sie Schauspielerin werden wollte.
An der Max-Reinhardt-Schule begann sie 1968 eine Schauspielausbildung und war in mehreren kleinen Stücken an verschiedenen Theatern zu sehen.
„Der Ritt über den Bodensee“ verschaffte ihr 1971 erstmals großen Erfolg, wodurch sie noch im selben Jahr in Darmstadt im Staatstheater verpflichtet wurde.
Die lebenshungrige Darstellerin war auf der suche nach mehr. So ging sie 1973 nach Bremen zurück, war aber ein Jahr darauf schon wieder in Frankfurt/M. in Stücken wie „Hochzeit des Papstes“ oder „Unbeständigkeit der Liebe“ zu sehen.
In Hamburg war sie von 1976 bis 1980 Mitglied eines Ensembles am deutschen Schauspielhaus. Sie spielte erstmals bedeutende Frauenrollen wie Lucie in Goethes „Stella“ oder die Helena in Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“. Sukowa war ebenfalls 1980 bei den Salzburger Festspielen zu sehen, weswegen sie kurzzeitig in München lebte.
Rainer Werner Faßbinder holte die junge Darstellerin erstmals auf die Leinwand. In dem Mehrteiler „Berlin Alexanderplatz“ spielte sie Emilie Kasunke und das mit solcher Leidenschaft, dass sie dafür 1981 den Deutschen Darstellerpreis als beste Nachwuchsdarstellerin erhielt.
Schon 1983 wurde sie zur Schauspielerin des Jahres gekürt, dank ihrer großartigen Leistung als Hilde Wangel in „Baumeiser Solness“.
Barbara Sukowas internationale Karriere begann 1981, als sie neben renommierten Schauspielerin wie Mario Adorf und Armin Mueller-Stahl vor der Kamera stand. Für ihre Rollen in „LOLA“ (1981) und „Die Bleierne Zeit“ bekam sie weitere Auszeichnungen, u. a. den Bundesfilmpreis und wurde mit diesen Darstellungen berühmt für ihre starken Frauenrollen.
Weitere Erfolge feierte sie mit Filmen wie „EUROPA“ (1990) oder „Die andere Frau“ (2004), einem TV-Film.
Sukowa machte sich auch als klassische Sängerin einen großen Namen. Sie trat weltweit auf, u. a. arbeitete sie mit Claudio Abado zusammen. Mit ihrem dritten Ehemann, dem Fotografen und Allroundkünstler Richard Longo gründete Sukowa eine Rockband namens „Barbara Sukowa & The X-Patsys“, mit der sie ebenfalls sehr erfolgreich unterwegs ist.
Sukowa war vordem mit Hans-Michael Rehberg, einem Kollegen, verheiratet, hat aus dieser Ehe einen Sohn. Aus ihrer zweiten Ehe mit dem polnischen Schauspieler Daniel Olbrychski ging ebenfalls ein Sohn hervor und mit Richard Longo, den sie 1994 geheiratet hat, hat die Künstlerin gleichfalls einen Sohn.
Barbara Sukowa Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Autogramm Barbara Sukowa Autogrammadresse
Barbara Sukowa - c/o Agentur players - Sophienstraße 21 - 10178 Berlin
Movies Barbara Sukowa Filme
1973 - Abstieg
1974 - Hauptsache die Kohlen stimmen
1977 - Schule mit Clowns
1977 - Verkaufte Träume
1977 - Frauen in New York
1977 - Heinrich Heine (Fernsehzweiteiler)
1979 - Tatort - Der gelbe Unterrock
1980 - Berlin Alexanderplatz
1981 - Die bleierne Zeit
1981 - Lola
1982 - Equateur
1982 - Deadly Games
1983 - Zwei Profis steigen aus
1986 - Rosa Luxemburg
1987 - Die Verliebten
1987 - Der Sizilianer
1990 - Europa
1991 - Homo Faber
1993 - Pakt mit dem Tod (
1993 - M. Butterfly
1995 - Johnny Mnemonic
1997 - Im Namen der Unschuld
1997 - Office Killer
1999 - Das schwankende Schiff
1999 - Das dritte Wunder
2000 - Urbania
2001 - Thirteen Conversations About One Thing
2002 - Liebe, Lügen, Leidenschaft
2003 - Hierankl
2004 - Die andere Frau
2005 - Romance & Cigarettes
2007 - Die Entdeckung der Currywurst
2009 - Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen
Barbara Sukowa Filme
Barbara Sukowa Filme