Was war wann >> Musik >> Bands M >> My Dying Bride

 

Biografie My Dying Bride Bandhistorie

„My Dying Bride“ ist eine der bekanntesten Doom-Metal Bands unserer Zeit. Sie ist eine von insgesamt drei Bands, die sich auf dieses Genre spezialisiert hatten und mit „Anathema“ und „Paradise Lost“ dem Kultlabel Peaceville Records angehörten, wobei nur „My Dying Bride“ heute bei diesem Label sind.
Die Gründungsmitglieder der Band Aaron Stainthorpe(Gesang) und Andrew Craighan(Gitarre) verbanden sich zwischen 1999 und 2007 mit drei weiteren Musikern: Adrian Jackson, Rick Miah und Calvin Robertshaw. „My Dying Bride“ entstand.
Bis 2009 rekrutierten diese ersten fünf Gründungsmitglieder weitere Musiker. Hamish Glencross (Gitarre), Lena Abé (Bass), Dan Mullins (Schlagzeug) und Shaun Macgowan (Keybord, Violine) schlossen sich an. So entstand die derzeitige Besetzung (2012). Die anderen verließen die Gruppe wieder.
Die erste EP der 1990 gegründeten Band, die 1991 bei Peaceville Records erschien, hieß „Symphonaire Infernus Et Spera Empyrium“. Die stilistischen Wurzeln des Death Metal waren unverkennbar. Diese Produktion beeinflusste die Szene des Death/Doom nachhaltig, hatte eine große Vorbildwirkung und erlangte inzwischen Kultstatus.
Aaron Stainthorpe und Andrew Craighan erwähnten in früheren Interviews mehrfach, dass Gruppen wie „Dead Can Dance“, „Fields of the Nephilim“ oder „The Hybryds“ sie und ihre Musik geprägt hätten.
„Turn Loose The Swans“ , ihr zweites Album, erschien 1993. Der Wechsel zum Doom Metal wurde in diesem Titel deutlich und gab der Gruppe ihren eigenen unverkennbaren Charakter. Klarer Gesang und der Einsatz der Violine änderten das Gesamtbild der Band. Mit „The Angel and the Dark River“ erreichte die Gruppe einen musikalischen Höhepunkt, den die Fans begeistert aufnahmen.
1998 verließ der erste Violinist, Martin Powell, die Formation. Er hatte mit „The Angel and the River“ und anderen Stücken der Band zu ihrem ureigenen Stil verholfen.
Ehemalige Mitglieder waren außerdem: Adrian Jackson, der von 1990 bis 2007 Bass spielte. Bill Law saß von 1992 bis 1998 am Schlagzeug. Yasmin Ahmed spielte Keyboard von 1998 bis 2002. Ebenfalls am Schlagzeug saßen Shaun Steels von 1998 bis 2006 und anschließend von 2006 bis 2007 John Bennet. Sarah, welche 2002 zur Gruppe kam und am Keyboard musizierte, verließ die Band 2008 wieder und Kathie Stone (Keyboard, Violine) blieb nur 2008 bis 2009. 1998 erschien „Like Gods of the Sun“ . Danach änderte sich der Stil von „My Dying Bryde“ grundlgegend und schockierte die Fans durch die neue, experimentelle und düstere Note in Stil und Text. Allerdings kehrten die Musiker mit dem Lied „The Light at the End of the World“ 1999 zu ihrem prägnanten Stil von Martin Powell zurück. Als 2007 Shaun Steels erkrankte und die Band verließ, erschien „A Line of Deathless Kings“. Als Sarah Stantons Ende Juni 2008 schwanger wurde, brach sie ihre Karriere vorerst ab.
Zum zwanzigjährigen Bandjubiläum brachte die Gruppe mit „Evinta“ (2011) ein geschichtsträchtiges Album heraus, auf dem vertraute Titel der Bandgeschichte in symphonischer Bearbeitung zu hören sind. Außerdem kam im November 2011 die EP „The Barghet o’Withby“ auf den Markt.

Autogramm My Dying Bride Autogrammadresse
My Dying Bride Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
www.mydyingbride.org - Die offizielle My Dying Bride Homepage
My Dying Bride MP3 Downloads
My Dying Bride MP3 Download
My Dying Bride Diskografie
1992 - As the Flower Withers
1993 - Turn Loose the Swans
1995 - The Angel and the Dark River
1996 - Like Gods of the Sun
1998 - 34.788%… Complete
1999 - The Light at the End of the World
2001 - The Dreadful Hours
2002 - The Voice of the Wretched (Live-Album)
2004 - Songs of Darkness, Words of Light
2006 - A Line of Deathless Kings
2008 - An Ode to Woe (Live-Album)
2009 - For Lies I Sire
My Dying Bride Mp3
My Dying Bride MP3
Die Hits der legendären  My Dying Bride als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
My Dying Bride CDs
My Dying Bride CDs
My Dying Bride Poster