Was war wann? News >>  France Gall gestorben

 


 
 
 
 
 
1965 gewann France Gall mit dem Titel von Serge Gainsbourg „Poupée de cire, poupée de son" den Grand Prix Eurovision de la Chanson für Luxemburg. Danach folgte ihre erste Schallplatte „Ne sois pas si bête" die zum Verkaufsschlager avancierte. Die Französin sang auch deutsche Lieder wie „Ein bisschen Goethe, ein bisschen Bonaparte“ oder „Der Computer Nummer 3“. Songs wie „Ella, elle l'a" werden noch heute ständig im Radio gespielt. France Gall starb am 7. Januar 2018 in Paris.
| France Gall Biografie |
 
 
 

 
 
 
 
 
Themen der Geschichte