Ernst Jünger Lebenslauf

 * 29. März 1895  in Heidelberg (Baden-Württemberg)
17. Februar 1998 in Riedlingen (Baden-Württemberg)

Bekannt wurde der deutsche Schriftsteller Ernst Jünger mit seinem Buch „In Stahlgewittern“. Darin verarbeitet Jünger seine Fronterfahrungen aus dem Ersten Weltkrieg. Jünger wird den Kreisen der konservativen Revolution zugerechnet, deren antidemokratische Haltung für den Untergang der Weimarer Republik mitverantwortlich gemacht wird. Ambivalent war sein Verhältnis zum Nationalsozialismus. Einerseits wurde sein Werk auch von führenden Nationalsozialisten bewundert, andererseits war er nie Parteimitglied. 1939 erschien sein Roman „Auf den Marmorklippen“. In diesem Buch kämpft ein elitärer Kreis gegen ein despotisches Regime, dessen Foltermethoden durchaus an die Verbrechen des NS-Regimes erinnern. Nach 1945 blieb Ernst Jünger in Deutschland eine höchst umstrittene Persönlichkeit, wohingegen er in Frankreich hohes Ansehen genoss. Als Jünger 1982 den Goethepreis der Stadt Frankfurt verliehen bekam, gab es Proteste von linker Seite.


Ernst Jünger Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v - Die offizielle Ernst Jünger Homepage


Movies Ernst Jünger Filme

n.n.v.