Biografie Hans-Joachim Stuck Lebenslauf Lebensdaten

*1. Januar 1951 in Garmisch-Patenkirchen

Strietzel Stuck
Der deutsche Autorennfahrer Hans-Joachim Stuck hatte als Sohn des Rennfahrers Hans Stuck das Privileg, in Jugendjahren erste Rennerfahrungen auf dem Nürburgring machen zu dürfen. Der Jugendliche mit dem Spitznamen "Strietzel" bekam so mit Sondergenehmigung im Alter von 16 Jahren den Führerschein. Zwei Jahre später erhielt er 1969 die internationale Rennlizenz und 1970 gewann er zusammen mit Clemens Schickentanz auf dem Nürburgring das 24-Stunden-Rennen. 1971 wurde er für BMW Werksfahrer bei der Europameisterschaft der Tourenwagen und stieg über die Formel 2 ab 1974 in die Formel 1 auf.
In sechs Jahren Formel 1 startete er bis 1976 für das Team March-Ford, erreichte für Brabham 1977 als beste Platzierungen zweimal Platz 3 und fuhr danach 1978 für Shadows und 1979 für ATS. Später gewann er 1986 und 1987 zweimal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans sowie weitere zweimal das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring und dreimal das 12-Stunden-Rennen von Sebring.



Seiten Hans-Joachim Stuck Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Hans-Joachim Stuck Homepage / Facebook Seite

Statistik Hans-Joachim Stuck Erfolge

n.n.v.